Malerei/Grafik

Das Studium im Schwerpunkt Malerei/Grafik ist geprägt durch die generelle Struktur des Studienprogramms Freie Kunst, enthält jedoch besonders im ersten Studienjahr spezielle, fachbezogene Grundlagenseminare zur Maltechnik und Farbenlehre und zu grafischen und gestalterischen Techniken.

Die künstlerische Arbeit in den Künstlerklassen wird unterstützt und ergänzt durch Werkstattkurse. Das kunstwissenschaftliche Begleitstudium an der fadbk dient der theoretischen Fundierung und Ergänzung der praktischen künstlerischen Arbeit und ist für alle Studierenden verbindlicher Bestandteil des Studiums. Veranstaltungen zu Management und Professionalisierung runden das Angebot ab.

Künstlerklasse Malerei/Grafik (MG1): Prof. Stephan Paul Schneider

Lernziele/Inhalte

Zu malen, zu zeichnen, überhaupt Bilder zu machen hat für mich die Bedeutung einer angewandten, praktischen Erkenntnistheorie im Sinne seiner ursprünglichen Bedeutung im Altgriechischen (griechisch“theorein“: beobachten, betrachten, (an)schauen; „theoría“: Das Anschauen, die Erkenntnis, die wissenschaftliche Betrachtung).

Es gilt aber auch: Du sollst dir kein Bildnis machen. In dem Sinne, dass nur die Frage, das offene, nicht endgültige und geheimnisvolle Bild daher viele Bilder zählen.

Die künstlerische Arbeit in meinen Klassen bearbeitet in Forschung und Lehre vornehmlich alle flächen- und raumbezogenen zeichnerischen, grafischen und malerisch künstlerische Ausdrucksweisen. Dies bedeutet, neben „klassischen“ grafischen und malerischen Techniken werden hier selbstverständlich auch digitale Bildmedien und Bearbeitungsmöglichkeiten berücksichtigt, und Malerei und Grafik beschränken sich nicht auf zweidimensionale Bildträger.

Bei Kolloquien, in der praktischen Arbeit, bei Einzel- und Gruppenkorrekturen, bei Exkursionen und Projekten besprechen wir Möglichkeiten der Malerei, der zeitgenössischen Kunst sowie der Professionalisierung der künstlerischen Arbeit und stehen in einem ständigen Diskurs mit angrenzenden künstlerischen Disziplinen, wie Bildhauerei / Installation, Fotografie, Video / Film, Musik, Architektur, etc.

Künstlerklasse Malerei/Grafik (MG3): Bernd Mechler

Lernziele

Persönliche Bildvorstellungen und Arbeitsweisen werden in praktischer Auseinandersetzung mit dem Medium Malerei professionalisiert und zu eigenständigen Ausdrucksformen entwickelt.

Das Erlernen von Techniken und Verfahren geht der künstlerischen Arbeit nicht unabhängig voraus, sondern wird integrativ mit ihr betrieben. In Einzel- und Gruppenbesprechungen sollen die Teilnehmer ihr „Wollen“ und die „Wirkung“ der eigenen Arbeit deutlicher erkennen, um ihr individuelles, künstlerische Handeln zu präzisieren und zu erweitern. Unsere Gespräche dienen dabei als Trainingsmöglichkeiten für das eigene Sprach- und Erkenntnisvermögen. Der Fokus gilt dem Herausarbeiten einer schlüssigen und überzeugenden, bildnerischen Arbeit.

Inhalte

Neben dem intensiven, praktischen Atelierbetrieb sind über die eigenen Arbeiten hinausreichende, gemeinsame Gespräche zu Themen der Malerei (aktuelle Künstler, Ausrichtungen und Ausstellungsexkursionen) geplant. Ergänzt wird der Kurs durch maltechnische Beratungen und die Betreuung von Projektarbeiten.

Benötigtes Material

Erstsemester bitte zum 1. Wochenende Zeichenmaterial mitbringen! Zeichenpapier A2 oder 3, Bleistifte B4-B8!

Alle weiteren Semester das jeweils verwendete Material.

Künstlerklasse Malerei/Grafik (MG4): Wolfgang Hambrecht

Lernziele

Die Studierenden sind in der Lage ihren künstlerischen Weg eigenständig zu verfolgen und weiter zu entwickeln. Sie verfügen über ein breites Spektrum an künstlerischen Techniken im Feld von Malerei und Grafik. Sie können diese Techniken bei der Entwicklung künstlerischer Strategien gezielt einsetzen.

Sie können mit Ihrem künstlerischen Wahrnehmungsvermögen Phänomene des Alltags und der künstlerischen Gestaltungswelt im Hinblick auf ihre Verwendung in ihrer künstlerischen Arbeit analysieren und einordnen. Im Besonderen gilt dies für das Urteilsvermögen im Hinblick auf ihre eigene Arbeit.

In Entsprechung zu den Talenten ihrer Persönlichkeit haben sie zu einem künstlerischen Weg gefunden. Sie verfügen über die Fähigkeit sich sprachlich in reflektierter Begrifflichkeit über Kunst zu äußern, zu ihren Überlegungen und Motiven, d.h. zum Weg der Umsetzung ihrer Ideen.

Inhalte

In der Klasse geht es um alle Aspekte künstlerischen Arbeitens und Denkens – vom ersten Zugang zur Kunst bis zur Entwicklung einer eigenen künstlerischen Position im Bereich von Grafik und Malerei. Dazu gehört eine eigene künstlerische Haltung und Strategie vor dem Hintergrund der Kunst seit 1945.

Alle Möglichkeiten des künstlerischen Ausdrucks werden bewusst in die Reflektion mit einbezogen und diskutiert. Malerei wird als ein Feld mit sich stetig verändernden Grenzen begriffen.

Benötigtes Material

Die Studierenden beginnen mit ihnen vertrauten Materialien. Anhand von Arbeitsbeispielen (bitte mitbringen!) wird beim ersten Termin besprochen, was weiter benötigt wird und welche Maltechniken sinnvoll sind.

Künstlerklasse Malerei/Grafik (MG5): Bernard Lokai

Lernziele

Das Studium soll praktische Unterweisung im künstlerischen Arbeiten, insbesondere in der Malerei sein.

Hintergrund ist ein Ansatz, der Malerei als ganz spezifische Sprache und Denkform begreift, die sich zunächst aus der Erscheinung ableitet und im Verlauf der künstlerischen Entwicklung zu einer eigenen Wirklichkeit gelangt.

Für die Praxis bedeutet das zunächst einen gegenständlichen Anfang (z. B. Stilleben, Landschaft, Akt, Porträt), der die malerische Grundlage schafft, auf die später eine freie künstlerische Entwicklung aufbauen kann. Die Themen und Ausdrucksformen können so vielfältig sein wie die Temperamente und Erfahrungen der Studierenden.

Inhalte

Die im Studium entstandenen Bilder werden individuell korrigiert und nach Wunsch von Zeit zu Zeit im Plenum besprochen (Kolloquium).

Künstlerklasse Malerei/Grafik (MG6): Jan Erik Parlow

Lernziele

Sie üben/vertiefen die Fähigkeit zur Entwicklung einer eigenständigen grafisch/druckgrafischen, malerischen sowie interdisziplinären Werkentwicklung, deren souveränen Umsetzung, deren Diskussion und deren adäquater Präsentation anhand eines selbstgewählten Arbeitsschwerpunktes.

Inhalte

Ein Klassenprojekt ist gesetzt: NORDSTADTWELTEN 2.0. Präsentationstermin ist Juni (der genaue Termin steht noch nicht fest)

Die Wiederauflage der im Juni 2015 gezeigten Ausstellung wird eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Milieu der Essener Nordstadt in fotografischer, zeichnerischer, malerischer oder digitaler Form sowie allen denkbaren Mischformen zeigen.

Das Besondere: Die künstlerische Arbeit erfolgt vor Ort, ist zeitlich sehr begrenzt und wird in dem Projektraum | Produzentengalerie KARO, der während der Aktion gleichzeitig als Galerie und Werkstatt dient präsentiert. Die dreitägige Ausstellung wird geprägt durch einen kontinuierlichen Wachstums,- und Veränderungsprozess. Geladen wird zur Finnissage.
(www.nordstadtwelten.wordpress.com)

Zur Vorbereitung auf diese Ausstellung werden Exkursionen mit Skizzenbuch ein Inhalt dieser Veranstaltung sein.

Desweiteren sind auch selbstgewählte Themengruppen Teil des Kolloquiums und werden in der Gruppenkorrektur intensiv besprochen.

Benötigtes Material

Bleistifte, Radiergummi (weich und hart), Zeichenpapier (A2), Kohle, Zeichenbrett A2, Grafit, Krepp Band, Skizzenbuch etc.

Das umfangreiche und breitgefächerte Kursangebot aus dem Sie wählen können finden Sie im Bereich Fortbildung Kunst und Technik.

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Bewerbung zum Studium an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.