18.02.2017: Konzert von Human Doc Trio

Das Human Doc Trio spielt mit großer Sensibilität, Subtilität und Raffinesse gegen eingefahrene Hörgewohnheiten und Konventionen an, lädt zu einem furiosen Ritt durch die Welt des schrillen und schönen Klangs ein. Dabei versucht das Trio so wenig Absprachen wie möglich zu treffen, um beim Spiel den Geist frei zu halten. Es geht um den freien Fluss von Energie, angereichert mit hypnotischen Lamenti und gepaart mit rockiger Wucht der freien Improvisation. Ein wundervoller „Abgrund“, ein Zusammenspiel mit vielen Unbekannten. Das musikalische Material des Trios ist daher immer neu und entsteht im Augenblick.

Ulrich Langenbach (Lehrender fadbk, guitar)
Peter Albrecht (bass)
Thomas Weber (drums)

Eintritt: 8,- € / 6,- €

Samstag, 18. Februar 2017 um 20 Uhr
Rottstr5-Kunsthallen
Rottstraße 5
44793 Bochum
rottstr5-kunsthallen.de

20.01. bis 04.02.2017: Werkschau 3 – Ästhetik im Profanen

Die Künstler Connie Blüm, Alexander Fichtner und Sandra Kunce-Haurand präsentieren in der Ausstellung „Werkschau 3“ Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Installation. Gezeigt werden aktuelle Werke und Studien sowie Fragmente aus Arbeiten, die im Moment ihrer Entstehung peripher erscheinen, in der Reflexion des Schaffens aber häufig Wendepunkte im Prozess darstellen und ihre Konkretisierung finden.

Welchen Stellenwert haben diese en passant entstandenen Schaffensergebnisse?
Wie groß ist die Bedeutung der Ästhetik im Profanen und die Notwendigkeit der Leichtigkeit? Diese Fragen stellen sich die drei Künstler und haben eine Werkschau konzipiert, die genau diese Arbeiten in den Mittelpunkt stellt.

Zur Eröffnung der Werkschau am Freitag, 20. Januar 2017 um 19 Uhr im Neuland in Bochum sind Interessierte herzlich eingeladen.

Dauer der Ausstellung: bis Samstag den 04.02.2017

Öffnungszeiten: Di-So ab 16 Uhr

Wo: Neuland – Bar.Bistro.Stadtzimmer, Rottstr. 15, 44793 Bochum

Connie Blüm (mixed media), Alexander Fichtner (Fotografie) und Sandra Kunce-Haurand (Malerei/Grafik), zwei Meisterschüler und eine Studentin der Freien Akademie der bildenden Künste (fadbk) Essen, studier(t)en bei Prof. Stephan Paul Schneider, Wolfgang Hambrecht und Bernd Mechler.

Bilddatei: © Alexander Fichtnerv

04.11.2016 bis 28.01.2017: Ausstellung „Brigitte Dams – über das, was zu bauen wäre“

Noch wenige Tage ist die Ausstellung von Brigitte Dams (fadbk-Dozentin) im Maxhaus Düsseldorf zu sehen.

Ausstellung:
04. November 2016 bis 28. Januar 2017

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 11 – 20 Uhr, Sa: 11 – 18 Uhr

Maxhaus – katholisches Stadthaus in Düsseldorf
Schulstraße 11
40213 Düsseldorf
www.maxhaus.de

6. Essener Förderpreis 2016

Zur Preisübergabe und Ausstellungseröffnung des 6. Essener Förderpreises 2016 laden wir Sie herzlich am 18. November um 19 Uhr ein.

Grußwort: Andreas Bomheuer, Kulturdezernent der Stadt Essen
Begrüßung: Prof. Stephan P. Schneider, Vorsitzender Freunde KUNSTCAMPUS ruhr e.V. & Leiter fadbk Präsident HBK Essen
Preisverleihung: Bekanntgabe der Gewinner und Preisübergabe

Ausstellungsdauer: 19. November – 11. Dezember 2016
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-21 Uhr, Sa-So 10-19 Uhr

Der Essener Förderpreis hat bereits eine 5-jährige Tradition und das Ziel, besonders begabte Studierende der fadbk | HBK Essen für ihre herausragenden Leistungen auszuzeichnen und damit zu fördern. Der hochschulinterne Wettbewerb richtet sich vornehmlich an Studierende ab dem 4. Semester. Die Studierenden werden auf Grund ihrer bisherigen und zu erwartenden künstlerischen Studienleistungen von ihren Dozenten nominiert und durch eine externe Jury beurteilt. Auslober ist der Förderverein Freunde KUNSTCAMPUS ruhr e.V..

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.freunde-kunstcampusruhr.de

Doppelkonzert mit Cara und Steampacket

Wir feiern 15 Jahre fadbk und 3 Jahre HBK Essen

Wir schauen stolz auf das 15-jährige Jubiläum der fadbk und drei erfolgreiche Jahre HBK Essen und freuen uns auf ein Doppelkonzert mit zwei der besten Irish Folkbands: Cara und Steampacket.

Feiern Sie mit uns am Donnerstag, 10. November 2016 ab 20 Uhr einen ausgelassenen, musikalischen Abend an der fadbk | HBK Essen mit irischer und internationaler Folkmusik auf höchstem Niveau!

Tickets können im Studierendensekretariat der fadbk | HBK Essen oder online (zzgl. 2,50 Euro Versandgebühr) unter www.fadbk.de/konzert erworben werden. Für Kurzentschlossene wird es auch eine Abendkasse geben. Vorverkauf: 18 Euro, Studierende: 15 Euro, Abendkasse: 20 Euro.

Degree Show am 24.-25. September 2016, 10-19 Uhr

Zur Degree Show laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein!

Die Absolventen des Sommersemesters 2016 der fadbk präsentieren ihre Abschlussarbeiten. Studierende der HBK Essen zeigen Arbeiten aus Projekten.

Eröffnung: 24.09.2016, 16 Uhr
Begrüßung durch Prof. Stephan P. Schneider, Präsident der HBK Essen und Vorstand der fadbk AG, mit anschließender Vergabe der Akademiebriefe.

Öffnungszeiten: 24. und 25.09.2016, 10 bis 19 Uhr

Wo:
Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen
Freie Akademie der bildenden Künste (fadbk)
Prinz-Friedrich-Straße 28A | 45257 Essen

Einladung zur Finissage am Samstag, den 27. August von 15 bis 18 Uhr

Eine Einführung gibt Iris Rohmann, Historikerin aus Köln.

21. Juli bis 28. August 2016
Wald Stücke – künstlerische Fotografien

Ab dem 21. Juli zeigen 10 Studierende und Absolventen der Klasse Fotografie/Medien von Christiane Hantzsch an der Freien Akademie der bildenden Künste (fadbk) ihre künstlerischen Fotografien im Bürgermeisterhaus in Essen-Werden. Die Ausstellung WALD STÜCKE befragt den Mythos Wald und zeigt Fotografien im Spannungsfeld zwischen Sehnsuchtsort und Wirtschaftswald.

Zur Vernissage am 21. Juli um 19.30 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Iris Rohmann, Historikerin aus Köln. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von Nico Zöller (Saxophon) und Fabian Neubauer (Klavier). Die Künstlerinnen und Künstler sind anwesend.

Die Künstler und Künstlerinnen zeigen: Der Wald ist mehr als die Summe seiner Bäume. Er ist eine Bühne unserer Geschichte, und zugleich eine nie versiegende Quelle für Geschichten und Mythen. Wald birgt reiche Ökosysteme, Licht und Schatten in wunderbarem Naturschauspiel; doch überall zeigt sich die Einwirkung des Menschen, und als Holzlieferant ist der Wald zugleich reines Aneignungsobjekt – am Ende bleibt nichts als ein Stuhl, eine Klorolle.

Der Wald hat auch fremde Gesichter – mancherorts ist er noch undurchdringliche Wildnis, mit modernden, verfaulenden Stämmen und bedrohlichen Bewohnern – die Kinder stehlen! Daran erinnert sich etwas in uns. Unser Kulturwald ist heute gezähmter: Ein Abenteuerplatz für Kinder, eine Oase für müde Wanderer, die dem Lärm der Städte entfliehen, um unter großzügigen Baumkuppeln aufzuatmen. Aber – gehören wir wirklich dorthin?

Die Kunstwerke zeigen Vertrautes und Fremdes zugleich: Sie zeigen den Wald als Ort, mit dem wir uns identifizieren. Zugleich ist und bleibt der Wald etwas Eigenes. Niemand kann vorhersehen, was dort als nächstes geschehen wird.

Künstler: Denise Ogan | Grazyna Pisarek | Joanna Vortmann | Marc Sander | Angelika Lueb | Gerd Neysters | Elke Schmidt | Kristine Tusiashvili | Madlen Michler | Dirk Krüger
Darunter sind fünf Meisterschüler und zwei Preisträger des Essener Förderpreises.

Offene Künstlergespräche
Sonntag, 24. Juli von 14 bis 16 Uhr
Sonntag, 31. Juli von 14 bis 16 Uhr

Öffnungszeiten:
Die Ausstellung kann bis zum 28. August 2016 besucht werden. Termine nach Vereinbarung.

Ausstellungsort:
Bürgermeisterhaus Essen-Werden
Heckstraße 105
45239 Essen
Telefon: 0201-493286
www.buergermeisterhaus.de

Fotonachweis: Vorhang (aus der Serie Utopia), Copyright: Joanna Vortmann

jotwede – künstlerische Positionen im Parcours

Am zweiten Wochenende im Juli positionieren 13 Studierende und Absolventen der interdisziplinären Bildhauerei-Klasse von Nicola Schrudde an der Freien Akademie der bildenden Künste (fadbk) ihre Arbeiten als „Parcours“ auf einem Freigelände in der Nachbarschaft zur Müngstener Brücke in Solingen.

Die Ausstellung lebt von der Materialvielfalt und der Tatsache, dass die künstlerischen Positionen speziell für das Gelände konzipiert sind. Im Rahmen von regelmäßigen Führungen werden die Arbeiten durch die Künstler präsentiert und erläutert. Zudem stehen die Künstlerrinnen und Künstler den Ausstellungsbesuchern gerne persönlich Rede und Antwort.

Künstler: Karin Christoph | Sabine Cordes | Ann Sophie Detje | René Dietle | Christa Hahn | Erik Jäckel | Isabel Kämpf |Barbara Neumann | Ute Rabente | Romy Rakoczy | Ralf Strathemann | Andrea Tigges | Andrea Wyskott-Blauscheck

Führungen und Musik-Akt:
Samstag um 12, 14, 16, 18, 19, 20 Uhr, Sonntag um 12, 14, 16 Uhr
Samstag 21 Uhr: elektronische Musik mit ”electro breakfast“, Kai Angermann und Konrad Kraft
Anmeldung zu den Führungen: jotwede_parcours@gmx.de oder Vorort.

Öffnungszeiten:
Samstag, 9. Juli von 12-23 Uhr
Sonntag, 10. Juli von 12-17 Uhr
Eintritt: frei, nur mit Einladungskarte bzw. nach Anmeldung
(geschlossene Veranstaltung, das Gelände ist nicht barrierefrei, festes Schuhwerk ist von Vorteil)

Ausstellungsort: Privatgelände in der Nachbarschaft zur Müngstener Brücke, Schaberg 17, 42659 Solingen

https://www.facebook.com/kunstimparcours/

07.05. bis 22.05.2016: TRANSIT – vom Irren und Scheitern

Eine Ausstellung von Studierenden der fadbk/HBK Essen unter Leitung von Stephan P. Schneider

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag den 07.05. 2016 ab 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein. Bei der Vernissage sprechen der Ärztliche Direktor Dr. Luc Turmes und Prof. Stephan P. Schneider. Eine Einführung in die Ausstellung erhalten Sie von
dem Kunsthistoriker Dr. Raimund Stecker. Die Künstler sind anwesend und
stehen für Fragen gerne bereit.

Prof. Stephan Paul Schneider stellt mit Studierenden der fadbk/HBK Essen Malerei, Fotografie und Plastik aus. Die Künstler arbeiten in ihren Werken mit dem Thema „Fremdheit, unterwegs und anders sein“. Sie konfrontieren den Betrachter mit Metaphern eigener Wege und Umwege ihres Lebens. Die Außengestaltung des Schlosses erfolgte auf eine Idee von der Studentin Cornelia Wissel, als einem Symbol der Hoffnung, ohne die unterwegs niemand auskommt.

Dauer der Ausstellung: 07.05. – 22.05.2016
Öffnungszeiten: jeweils vor und nach den Theatervorstellungen
Don_Quijote_Short_Cuts (vom 08. – 12.05. ab 18:00 Uhr, am 21.05. ab 15:00 Uhr, am 22.05. ab 14:30 Uhr)

Ausstellungsort: Galerie Schloß Herten, Südflügel
Im Schloßpark 20, 45699 Herten

„Auch wenn wir sagen würden“

Ulrich Langenbach (Dozent an der fadbk)

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Sonntag, 10.04.2016, 11.00 Uhr

Begrüßung: Volker Marquaß
Künstlergespräch: Britta Koch, M.A.

Ausstellung vom 10.April bis 01. Mai 2016
Öffnungszeiten: Mi, Fr, Sa 16 –18 Uhr, So 11 –17 Uhr

Galerie Haus Herbede
Von Elverfeldt-Allee 12
58456 Witten-Herbede