16. November 2017: Vortrag über Absicherung und Vorsorge für Künstler

Notwendige Absicherungen und Vorsorgekonzepte für Künstler und Kunstbetriebe

Im Rahmen des Veranstaltungsangebots zur Künstlerprofessionalisierung an der HBK Essen findet am Donnerstag, dem 16.11.2017, um 17:00 Uhr ein Vortrag mit Diskussion zu Fragen der Absicherung und Vorsorge für Künstlerinnen und Künstler statt.

Geleitet wird die Veranstaltung von Referenten des privaten Finanzhauses von Buddenbrock aus Essen, die u.a. folgende Themen vorstellen werden:

• Versicherungen für Künstler/innen (Künstlersozialkasse, Krankenkasse etc.),
• Absicherung der Arbeitskraft,
• Versicherungen für Kunst und Kunstbetriebe,
• Vermögensaufbau und Altersvorsorge.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, individuelle Beratungstermine zu vereinbaren.

Ort: Hörsaal der HBK Essen

Wir freuen uns über Euer Kommen!

17. bis 22. November 2017: 7. Essener Förderpreis 2017

Zur Preisübergabe und Ausstellungseröffnung des 7. Essener Förderpreises 2017 laden wir Sie herzlich am 17. November um 19 Uhr ein.

Begrüßung: Prof. Stephan P. Schneider, Vorsitzender Freunde KUNSTCAMPUS ruhr e.V., Leiter fadbk,Präsident HBK Essen
Grußwort: Rolf Hengesbach, Inhaber, Hengesbach Gallery
Preisverleihung: Bekanntgabe der Gewinner und Preisübergabe

Ausstellungsdauer: 18. bis 22. November 2017 | 10 – 20 Uhr

Nominierte: Andre Bagh | Ruben S. Bürgam | Marcel Flormann |Britta Frechen | Matthias Jakobi | Angelika Lueb | Steffen Meister | Naomi Meyer | Claudia Nebgen | Barbara Neumann | Karla Paredes de Krentel | Simon Tretter | Gerard Waskievitz | Shari Weirig | Charlotte Winnenbrock | Miran Yang

Zum 7. Mal wetteifern Studierende der fadbk | HBK Essen um den hochschulinternen Förderpreis. Der Essener Förderpreis hat das Ziel, begabte Studierende der fadbk | HBK Essen für ihre herausragenden Leistungen auszuzeichnen und damit zu fördern. Die Studierenden werden von ihren Dozenten nominiert und durch eine fünfköpfige Jury beurteilt. Als externe Jurymitglieder konnten Prof. Dr. Stephan Berg, Intendant des Kunstmuseum Bonn, Alain Bieber, Direktor des NRW Forum Düsseldorf und Rolf Hengesbach, Inhaber der Hengesbach Gallery, gewonnen werden. Auslober ist der Förderverein Freunde KUNSTCAMPUS ruhr e.V.
www.freunde-kunstcampusruhr.de

Group-Show der Preisträger
Wir laden Sie herzlich am 25. und 26. November 2017 in die Projekträume von KARO in der Essener Innenstadt ein. Hier zeigen die drei Preisträger noch einmal ihre prämierten Arbeiten.

Öffnungszeiten: Sa/So von 14-18 Uhr
KARO – Kunst in der Kasteienstraße
Kasteienstr. 2, 45127 Essen (Nordstadt)

 

 

14.07. bis 06.08.2017: „neue freunde“ Gruppenausstellung mit Becker Schmitz

In drei Blöcken/Gruppenausstellungen präsentiert der Duisburger Kunstverein Künstlerinnen und Künstler, die in den vergangenen Jahren dort ausgestellt haben. Ziel der Best-of-Ausstellungen ist es, den künstlerischen Werdegang der Künstler mit neuen Arbeiten zu belegen. Die drei Ausstellungsblöcke werden begleitet von den Kuratoren Daniel Koch, Peter Withof, Herbert Gorba und Jannine Koch.

best-of drei Künstler und Künstlerinnen:
Nicola Stäglich | Michael Dekker | Becker-Schmitz | Ted Green | Thomas Woll | Mark Pepper | Miriam Vlaming | Vera Lossau | Jens Schubert | Florian Fausch | Frank Hinrichs | Max Böhme | Myriam Thyes | Jáchym Fleig | Jan Muche | Jannine Koch

Ausstellungseröffnung: am Freitag, 14. Juli 2017 um 19 Uhr
Begrüßung: Herbert Gorba, 1. Vorsitzender
Einführung: Jannine Koch, Kuratorin
Öffnungszeiten: Fr, Sa: 17.00 – 20.00 Uhr, So: 14.00 – 18.00 Uhr, weitere Termine nach Absprache.

Kunstverein Duisburg e.V.
Weidenweg 10
47059 Duisburg

 

22.06. bis 28.07.2017: Ausstellung „Weiße Nacht | Stiller Aufruhr“ von Becker Schmitz

Weiße Nacht / Stiller Aufruhr

Vernissage: Do., 22.06.2017 | 19-22 h
Ausstellung: 23.06.-28.07.2017

Wie eine Terra incognita – wie eine Landschaft, die noch zu erforschen wäre – wirken manche Bildmotive von Becker Schmitz. Die neuen Bilder des Niederrheinländers aus Moers, die er in der Berliner Galerie KÖPPE CONTEMPORARY zeigt, sind aufgeladen mit rätselhaften überwirklichen Stimmungen. Elementare Dinge wie Wasser, Wald, Pflanzen, Häuser, Boote werden angedeutet. Ebenso wie androide Figuren, Misch- oder Fabelwesen aus Mensch und Tier. Erstmals sind in der Galerie auch Bild-in-Bild-Gemälde zu sehen. Häuser und Boote erscheinen darin als Schutzräume.

KÖPPE CONTEMPORARY
Knausstraße 19
14193 Berlin-Grunewald

Tel: +49 (0)30 825 54 43
Fax: +49 (0)30 826 62 12
Mobil: +49 (0)176 / 23 37 92 78

galerie@villa-koeppe.de
www.villa-koeppe.de

23.06. – 16.07.2017: „UNRELATED | until now“ mit Jochem Ahmann

Eine Gruppenausstellung mit fadbk-Dozent Jochem Ahmann. Die Eröffnung mit einer sound-performance von Max Kuiper findet am 23. Juni um 19 Uhr statt.

Ausstellungsdauer: 23.06. – 16.07.2017
Öffnungszeiten: Freitag 15-19 Uhr, Samstag & Sonntag 14-18 Uhr

Kutscherhaus Recklinghausen
Willy-Brandt-Park 5

45657 Recklinghausen

23.06. bis 25.06.2017: „6. Revierkunst“ mit fadbk-Studierenden und Alumni

Einmal im Jahr an einem Wochenende präsentiert die Revierkunst herausragende Künstler aus dem Ruhrgebiet und Gastkünstler. Dieses Jahr u.a. aus Berlin, Köln, Düsseldorf, Ludwigshafen und Basel. Karin Christoph, Liane Lonken, Cornelia Wissel, Daniela Werth und Joanna Vortmann, allesamt Studierende und Alumni der fadbk, werden ihre Arbeiten dieses Jahr präsentieren.

Die Revierkunst hat zum Ziel, viele Kunstszenen aus dem Ruhrgebiet unter einem Dach zu vereinen – sich kennenzulernen – zu vernetzen und ein breites Publikum zu erreichen. Die Werke müssen überraschen und eigensinnig kraftvoll überzeugen – Revierkunstpower eben. Im stimmungsvollen Ambiente der Waschkaue, der Jugendkaue und der Lampenstube auf Zeche Ewald treffen 5o Künstler auf Kunstliebhaber und neugieriges Publikum. Alle Sparten der bildenden Kunst sind vertreten. Viele Überraschungen sind wieder dabei – Installationen aus Glas und aus dem Bereich der Kinetik – Skulpturen aus Stahl und Schweinehaut , der Kumpel aus Holz – Malerei und Fotografien, die unser schönes Leben oder das im Abseits beschreiben – Szenen mit schönen alten Kiosken – farbenfrohen Alltagsszenen – Sinnliches – Neues aus der Graffitiszene – Komisches – Satirisches und vieles mehr – einmal zu kommen reicht da nicht aus – um alles zu sehen und alles zu verstehen.

Künstler vor Ort

Die Künstler sind an allen drei Ausstellungstagen vor Ort. Alle Arbeiten können direkt vom Künstler erworben werden. Von Freitag bis Sonntag kann jeder Besucher seinen Künstler wählen. Jeder Besucher erhält eine Wahlkarte, kann also mitbestimmen, welcher Künstler am Ende die Nase vorne hat. Der Revierkunstpreis ist ein reiner Publikumspreis und mit 1000 Euro dotiert.
Erstmalig wird ein Besucherpreis verlost – ein kleines Original – des aktuellen oder eines Revierkunstpreisträgers aus den letzten Jahren. Der Revierkunstpreis 2017 wird am Sonntag, den 25.Juni um ca. 17 Uhr vom Bürgermeister der Stadt Herten, Fred Toplak überreicht.

Öffnungszeiten:
Freitag, 23. Juni von 12 – 22 Uhr, Eintritt frei!
Samstag, 24. Juni von 12 – 17 Uhr, Eintritt frei!
Samstag, 24. Juni von 18 – 2 Uhr, Extraschicht, nur mit Eintrittskarte!
Sonntag, 25. Juni, 12 – 18 Uhr, Eintritt frei!
Alle Infos unter www.revierkunst.com

16.06. bis 18.06.2017: Nordstadtwelten 2.0

Das Kunstprojekt Nordstadtwelten 2.0 zeigt eine interaktive Auseinandersetzung mit dem Milieu der Essener Nordstadt. 14 Studierende der fadbk | HBK Essen aus den Disziplinen Fotografie/Medien und Malerei/Grafik setzen sich in fotografischer, malerischer und zeichnerischer Form sowie allen denkbaren Mischformen mit dem kontrastreichen, kreativen und sich entwickelnden Viertel auseinander.

Das Besondere: Die künstlerische Arbeit erfolgt vor Ort in den Straßen der Nordstadt und in der Produzentengalerie KARO, die während der Aktion gleichzeitig als Galerie und Werkstatt dient. Das dreitägige Kunstprojekt ist geprägt durch einen kontinuierlichen Wachstumsprozess: Alle Besucher und Anwohner sind eingeladen, sich aktiv an der Auswahl der Motive zu beteiligen.

Die Präsentation der Werke wird sich bis zur Finissage ständig verändern und ist auch im Netz unter www.nordstadtwelten.wordpress.com zu verfolgen.

Aktionszeitraum: 16. bis 18. Juni 2017
Öffnungszeiten: Fr. 15-18 Uhr, Sa./So. 12-18 Uhr
Finissage: 18. Juni 2017, 17 Uhr
Ort: KARO – Kunst in der Kasteienstraße,
Kasteienstraße 2, 45127 Essen

Studierende: Barbara Neumann, Marcel Flormann, Silke Metzsch, Alexander Fichtner, Steffen Meister, Kirsten Carstensen, Ulrike Simons, Annika Hardy, Alexandra Kirschsieper, Anja Kreitz, Hua Yun Wang, Charlotte Winnenbrock, Diana Hommel, Shari Weirig

„Nordstadtwelten 2.0“ ist ein fächerübergreifendes Kooperationsprojekt der Freien Akademie der bildenden Künste Essen (Klasse Parlow) und Studierende der Hochschule der bildenden Künste (HBK) Essen mit der Produzentengalerie KARO im Kreativ.Quartier City Nord.Essen.

27.05. bis 18.06.2017: Ausstellung „Nahtstellen“ mit Daniela Werth und Liane Lonken

Gemeinsame Ausstellung in Wuppertal

In einer die Regionen überspannenden Kooperation veranstalten die GEDOK-Gruppen Bonn und Wuppertal eine Gemeinschaftsausstellung unter dem Titel „Nahtstellen“, die zunächst vom 27. Mai bis 18. Juni 2017 in der Schwarzbachgalerie in Wuppertal zu sehen ist und anschließend vom 1. bis 23. Juli im Bonner Künstlerforum gezeigt wird.

36 Bildende Künstlerinnen entfalten ein breites thematisches und formales Spektrum, das von Malerei über Fotografie, Installation, Objekt und Plastik reicht.

Die Künstlerinnen der GEDOK, die in ihrer 1926 gegründeten Organisation interdisziplinär zusammenarbeiten, setzen sich auf vielfältige Weise mit den „Nahtstellen“ unseres Lebens auseinander und interpretieren anschaulich sowohl psychologische und philosophische Ansätze, als auch politische und soziale Dimensionen von Trennung und Verbindung, von Befreiung und Stabilisierung.

Die Ausstellung ist in ihrem Konzept ein ästhetisches Gesamtwerk, das künstlerische Standpunkte im gegenwärtigen Europa der Veränderungen präsentiert, die sich in individuellen Erfahrungen und gesellschaftlichen Entwicklungen spiegeln.

Vernissage: 27. Mai 2017 in Wuppertal
Einführung: Dr. Jutta Höfel
Ausstellungsdauer: 27. Mai bis 18. Juni 2017
Öffnungszeiten: Sa 17 – 19 Uhr, So 15 – 18 Uhr, Mi 17 – 19 Uhr

Schwarzbach-Galerie
Schwarzbach 174
42277 Wuppertal

25.06.2017: „einBlick“ mit Alumni und Lehrenden der fadbk

Siegbert Altmiks – Skulptur/Plastik
OSTER+KOEZLE  – Fotografie
Ute Rabente – Installation/Plastik
Melanie Tilkov – Malerei

Am Sonntag, 25. Juni 2017 ab 12:00 Uhr laden die Künstler herzlich zum artBrunch ein.

Atelier Rabente
Schaberg17
42659 Solingen

www.siegbert-altmiks.de
www.osterundkoezle.de
www.rabente.de
www.m.tilkov.de