Professionalisierung

Der Kunstbetrieb hat seine eigenen Regeln und Rahmenbedingungen. Professionelles Auftreten, das Verfassen von Statements oder die Organisation von Ausstellungen sind hier wichtige Bestandteile. Auch das interdisziplinäre Arbeiten über die Fachbereiche hinaus kann spannend für das eigene künstlerische Schaffen sein.

Ein digitales Portfolio

Dozent:
René Sikkes
Kosten:
270,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennnummer:
BFA-P-LV2
Unterrichtseinheiten:
16
Kosten mit Vertrag:
180,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Samstag: 10.00 – 13.15 Uhr 1. Termin
Samstag: 10.00 – 16.30 Uhr
31.10., 14.11., 21.11., 28.11., 05.12.2020

Lernziele

  • Die Teilnehmer erwerben die Fähigkeit zur eigenständigen Gestaltung eines professionellen Webauftritts mit Hilfe eines Open-Source-Programms.
  • Sie lernen, ein digitales Portfolio zu erstellen und ihre künstlerische Arbeit durch Bild und Text angemessen zu repräsentieren.
  • Sie erarbeiten sich grundlegende Kenntnisse der Gestaltung hinsichtlich designtechnischer Aspekte des Webauftritts.

Inhalte

Im Seminar wird eine professionell gestaltete Website mit einem digitalen Portfolio erstellt. Inhalte des Seminars sind:

  • Analyse aktueller Werkpräsentationen im Internet.
  • Einführung in die Gestaltung einer eigenen Website auf der Basis von Templates.
  • Reflexion der Auswahl der Gestaltungsart (Format, Schrift etc.) im Hinblick auf die künstlerische und gestalterische Dokumentation der Werkzyklen.

Benötigtes Material

keins

Die künstlerische Arbeit in eigenen Texten darstellen

Dozent:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
270,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennnummer:
BFA-P-LV01
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
180,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 13.00 – 16.00 Uhr
erster Termin: 15.10.2020 15.00 – 16.30 Uhr
29.10., 26.11.2020, 07.01.2021

Lernziele

Die Studierenden sind in der Lage ihre künstlerische Arbeit in eigenen Texten darzustellen. Sie lernen unter- schiedliche Textformate (Artist Statement, Werk-/Projekt- beschreibung, Pressetext, etc.), deren Zielsetzungen und Möglichkeiten kennen. Sie erlernen sprachliche Techni- ken und sind geübt darin, künstlerische Fragestellungen und den gedanklichen Kontext ihres Werks textlich zu vermitteln.

Inhalte

Anhand beispielhafter Texte wird ein Einblick gegeben in die Bedeutung des Schreibens als Teil der künstlerischen Praxis. Ausgehend von der Analyse unterschiedlicher Textformate und Veröffentlichungskontexte werden eigene Texte formuliert und im Plenum präsentiert. Im Mittelpunkt steht das Artist Statement, das eine wichtige Grundlage für die öffentliche Vermittlung des eigenen Werks darstellt. Es bietet den Mittlern im Kunstbetrieb (Galeristen, Kuratoren, Kunstkritikern) einen anfänglichen Zugang zum Werk und ist oftmals Grundlage für weitere Texte (Presse- und Katalogtexte, Ausstellungsrezensionen, etc.). Es stellt zugleich eine Basis dar für die Selbstvermittlung etwa bei Bewerbungen um Stipendien, Fördermittel, Studienaufenthalte, etc. Darüber hinaus werden spezifischere Formen der Textproduktion erörtert und erprobt. Hierzu gehören die Werk- oder Projektbeschreibung, die insbesondere für Ausstellungen, Wettbewerbe oder die eigene Website relevant ist, sowie die Pressemitteilung, die eine Veranstaltung oder Publikation begleitet.

Benötigtes Material

Schreibzeug, nach eigener Entscheidung Laptop

Rahmenbedingungen einer beruflichen Existenz

Dozent:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennnummer:
BFA-P-LV03
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 20.30 Uhr
Exkursion: 14.00 – 17.30 Uhr
15.10., 29.10., 26.11., 07.01.2021
Exkursion:
12.11., 10.12.2020, 14.01.2021

Lernziele

Die Studierenden erwerben fundierte Kenntnisse der Rahmenbedingungen und Möglichkeiten einer beruflichen Existenz im Kunstbetrieb. Sie sind vertraut mit den Strukturen des aktuellen Kunstsystems sowie wesentlichen Mitteln und Angeboten zur Unterstützung ihrer Arbeit im professionellen Rahmen. Des Weiteren erwerben sie grundlegende Kenntnisse im Bereich Planung und Organisation einer Ausstellung als dem wichtigsten Instrument zur Veröffentlichung des eigenen Werks im Kunstbetrieb.

Inhalte

Das Seminar vermittelt praxisbezogenes Wissen zu den Themen:

  • Ausstellungspraxis in verschiedenen Kontexten (Institutionen, Privatwirtschaft, Off Spaces, …): Kunstmarkt, Ausstellungspraxis, kuratorische Fragen, Öffentlichkeitsarbeit, Finanzierungsstrategien
  • Kunstmarkt und Konzepte des Selbstmarketings: Kunstmarkt und seine Akteure, Marketinginstrumente, Akquise, Verträge, No-Goes
  • Möglichkeiten der Förderung, Förderplattformen: Wer fördert, was wird gefördert, Ansprechpartner, Recherche, Bewerbung, Steuerliche Aspekte

Neben der gemeinsamen Arbeit im Seminar sind Kontakte zu Vertretern der Praxis im Rahmen von gemeinsamen Exkursionen wesentlicher Bestandteil der Lehrveranstaltung.

Benötigtes Material

Schreibzeug, nach eigener Entscheidung Laptop

Die Kosten für Fahrten und Eintrittsgelder bei Exkursionen tragen die Teilnehmer selbst.

Kreative Interventionen für die Unternehmensentwicklung

Dozentin:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennnummer:
BFA-P-LV04
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Dienstag: 14.30 – 17.30 Uhr
13.10., 27.10., 10.11., 24.11., 08.12.2020, 05.01.2021
(Nachholtermin: 31.10.2020, 13.00 – 18.00 Uhr, 01.11.2020, 11.00 – 16.00 Uhr)

Lernziele

Die Teilnehmer

  • eignen sich eine profunde Kenntnis des Wandels in der Arbeitswelt an
  • lernen unterschiedliche Unternehmenskulturen kennen
  • lernen Einsatzmöglichkeiten von Kunst in Unternehmen kennen
  • eignen sich profunde Kenntnisse hinsichtlich kreativer Interventionen in der Personal-, Organisations- und Produktentwicklung sowie Kommunikation an
  • entwickeln eigenständig neue Felder, Workshops und Konzepte für kreative Interventionen in Unternehmen
  • sind in der Lage, eigenständig kreative Interventionen in Unternehmen durchzuführen

Inhalte

Bei ihrem kulturellen Engagement stehen für die meisten Unternehmen bislang imagefördernde Aspekte (PR) im Vordergrund. Damit wird jedoch nur ein geringer Teil der Potentiale von Kunst für Unternehmen fruchtbar gemacht. Die Künste entfalten nachhaltige Wirkung auch in den Bereichen: Strategie, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Kommunikation. Der Nutzen vollzieht sich dabei in beide Richtungen, sowohl für die Unternehmen wie auch für die Künstler, die jenseits von Instrumentalisierung ihre Potentiale entfalten können und wertvolle Inspirationen für ihre eigene künstlerische Arbeit und Entwicklung erhalten.

In diesem praxisbezogenen 2-teiligen Seminar/Fortbildung (WS+SS) werden zunächst die unterschiedlichen Potentiale von Kunst für Unternehmen untersucht und kritisch diskutiert, sowie der Wandel in der Arbeitswelt durchleuchtet. (WS). Nachfolgend werden eigene Konzepte und Workshops als kreative Interventionen für Unternehmen mit den Schwerpunkten Wahrnehmung, Kommunikation und Führung entwickelt und erprobt (SS). Im darauffolgenden Semester gibt es optional die Möglichkeit, Interventionen In realen Unternehmen durchzuführen.

Benötigtes Material

Schreibzeug

Präsentation der Künstlerpersönlichkeit

Dozentin:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
90,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennnummer:
FKT-P-LV06
Unterrichtseinheiten:
5
Kosten mit Vertrag:
75,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 12.00 – 16.00 Uhr
11.12.2020

Lernziele

Ob zur Vorstellung bei einer Galerie und Institution oder zwecks Bewerbung für Stipendien, Kunstpreise und Ausschreibungen. Stets ist das Portfolio die Visitenkarte der Künstler*innen. Mit der Eigenpräsentation stehen und fallen die Chancen. In diesem Seminar werden zahlreiche Möglichkeiten vermittelt, ein ansprechendes Portfolio zu Ihnen und Ihren Arbeiten zu erstellen.

Inhalte

Theoretischer Teil mit Gruppendiskussionen:

Die Grundzüge eines Portfolios werden vorgestellt:

  • Inhalte eines Portfolios: Was gehört hinein und was nicht, und  in welcher Reihenfolge?
  • Künstlerstatement: Wie schreibe ich einen kurzen, prägnanten Text zu meinen Arbeiten?
  • Biografie: Wie wird eine Biografie aufgebaut und was gehört hinein?

Praktischer Teil:

Im praktischen Teil werden mitgebrachte Portfolios diskutiert. Sodann erstellen die Teilnehmer das eigene Portfolio und stellen die Ergebnisse zur Diskussion:

  • Zusammenstellung eines Portfolios: Nicht nur die Länge der Texte sollte bedacht werden, auch die Anzahl der Abbildungen und vor allem welche?
  • Gestaltung eines Portfolios: Wie gestalte ich ein Portfolio, das zu mir und meinen Arbeiten passt? Wie erreiche ich visuell schon im ersten Augenblick meine Zielgruppe?

Benötigtes Material

Die Teilnehmer bringen eigene Künstlerstatements, Abbildungen zu den Werken und eine erstellte Biografie (alles in DIN A4) sowie schon vorhandene Portfolios mit.

Das komplette Vorlesungsverzeichnis der fadbk für das Wintersemester 2020/21 steht hier zum Download bereit (PDF, 4 MB). Das Vorlesungsverzeichnis für das laufende Sommersemester 2020 finden Sie hier (PDF, 3 MB).

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Anmeldung zu Fortbildungen an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.