Professionalisierung

Der Kunstbetrieb hat seine eigenen Regeln und Rahmenbedingungen. Professionelles Auftreten, das Verfassen von Statements oder die Organisation von Ausstellungen sind hier wichtige Bestandteile. Auch das interdisziplinäre Arbeiten über die Fachbereiche hinaus kann spannend für das eigene künstlerische Schaffen sein.

Website

Ein digitales Portfolio

Dozent:
René Sikkes
Kosten:
320,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
FKT-PRO-LV04
Unterrichtseinheiten:
16
Kosten mit Vertrag:
220,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 20.15 Uhr
24.10., 31.10., 07.11., 14.11.2019

Lernziele

  • Die Teilnehmer erwerben die Fähigkeit zur eigenständigen Gestaltung eines professionellen Webauftritts mit Hilfe eines Open-Source-Programms.
  • Sie lernen, ein digitales Portfolio zu erstellen und ihre künstlerische Arbeit durch Bild und Text angemessen zu repräsentieren.
  • Sie erarbeiten sich grundlegende Kenntnisse der Gestaltung hinsichtlich design-technischer Aspekte des Webauftritts.

Inhalte

  • Analyse aktueller Werkpräsentationen im Internet.
  • Einführung in die Gestaltung einer eigenen Website auf der Basis von Templates.
  • Reflexion der Auswahl der Gestaltungsart (Format, Schrift etc.) im Hinblick auf die künstlerische und gestalterische Dokumentation der Werkzyklen.
  • Erstellung und Veröffentlichung einer Website

Benötigtes Material

keins

Ausstellungsmanagement

Dozentin:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
90,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-P-LV03
Unterrichtseinheiten:
5
Kosten mit Vertrag:
60,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 20.00 Uhr
12.12.2019

Lernziele

Kennenlernen der Ausstellungspraxis im Kunstbetrieb. Befähigen eigenständig Ausstellungen zu kuratieren und umzusetzen. Einblick in kuratorische Fragen, korrespondierender Öffentlichkeitsarbeit sowie Finanzierungsstrategien.

Inhalte

In diesem praxisbezogenen Seminar werden grundsätzliche Fragen und Herausforderungen der Ausstellungspraxis in verschiedenen Kontexten erörtert (Institutionen, Privatwirtschaft, Off Spaces, …).

Grundsätzliches, Kuratierung, Ausstellungsorte, Organisation: u.a. Informations- und Kommunikationsregeln, Grundsätzliches/Basics (Konzept, Künstler, Material zur Ausstellung, Timing, usw.). Transport, Technik, Aufbau, Vernissage, Rahmenprogramm, Abbau, Rücktransport, Versicherung. Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Presse. Kostenplan, Finanzierung, Förderung. Sponsoring, Tipps.

Benötigtes Material

Schreibzeug, nach eigener Entscheidung Laptop.

Stipendien, Wettbewerbe, Ausschreibungen

Dozentin:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
90,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-P-LV03
Unterrichtseinheiten:
5
Kosten mit Vertrag:
60,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 20.00 Uhr
14.11.2019

Lernziele

Kennenlernen der Fördermöglichkeiten für Künstler auf kommunaler und Länderebene, Staatsebene, privaten Förderern, Stiftungen und Unternehmen. Professionelles und eigenständiges Erarbeiten von Anträgen.

Inhalte

In diesem praxisbezogenen Seminar werden verschiedene Möglichkeiten der Förderung vorgestellt sowie Einblicke in Förderplattformen geboten. Sodann werden die Grundzüge einer professionellen Gestaltung (Form und Inhalt) von Anträgen diskutiert, u.a.:

  • Allgemeines: Wer fördert, was wird gefördert, Ansprechpartner
  • Recherche: Vorbereitung, Suche, Pro und Contra
  • Bewerbung: Vorbereitung, Erstellung, per E-Mail, Projektstipendien
  • Steuerliche Aspekte
  • Tipps

Benötiges Material

Schreibzeug, nach eigener Entscheidung Laptop.

Arts meets Business

Kreative Interventionen für die Unternehmensentwicklung

Dozentin:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-P-LV04
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Dienstag: 15.00 – 18.00 Uhr
15.10., 29.10., 05.11., 19.11., 03.12., 17.12.2019, 14.01.2020

Lernziele

Die Teilnehmer

  • eignen sich eine profunde Kenntnis des Wandels in der Arbeitswelt an
  • lernen unterschiedliche Unternehmenskulturen kennen
  • lernen Einsatzmöglichkeiten von Kunst in Unternehmen kennen
  • eignen sich profunde Kenntnisse hinsichtlich kreativer Interventionen in der Personal-, Organisations- und Produktentwicklung sowie Kommunikation an
  • entwickeln eigenständig neue Felder, Workshops und Konzepte für kreative Interventionen in Unternehmen
  • sind in der Lage, eigenständig kreative Interventionen in Unternehmen durchzuführen

Inhalte

Bei ihrem kulturellen Engagement stehen für die meisten Unternehmen bislang imagefördernde Aspekte (PR) im Vordergrund. Damit wird jedoch nur ein geringer Teil der Potentiale von Kunst für Unternehmen fruchtbar gemacht. Die Künste entfalten nachhaltige Wirkung auch in den Bereichen: Strategie, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Kommunikation. Der Nutzen vollzieht sich dabei in beide Richtungen, sowohl für die Unternehmen wie auch für die Künstler, die jenseits von Instrumentalisierung ihre Potentiale entfalten können und wertvolle Inspirationen für ihre eigene künstlerische Arbeit und Entwicklung erhalten.

In diesem praxisbezogenen 2-teiligen Seminar/Fortbildung (WS+SS) werden zunächst die unterschiedlichen Potentiale von Kunst für Unternehmen untersucht und kritisch diskutiert, sowie der Wandel in der Arbeitswelt durchleuchtet. (WS). Nachfolgend werden eigene Konzepte und Workshops als kreative Interventionen für Unternehmen mit den Schwerpunkten Wahrnehmung, Kommunikation und Führung entwickelt und erprobt (SS). Im darauffolgenden Semester gibt es optional die Möglichkeit, Interventionen In realen Unternehmen durchzuführen.

Benötigtes Material

Schreibzeug

Künstler-Statement

Dozentin:
Dr. Stefanie Lucci
Kosten:
90,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
FKT-PRO-LV02
Unterrichtseinheiten:
5
Kosten mit Vertrag:
60,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 12.00 – 16.00 Uhr
14.11.2019

Lernziele

Die Teilnehmer lernen das eigenständige Erarbeiten von Texten zu den eigenen Werken.

Inhalte

Immer wieder werden Künstler um Statements zu ihren Werken gebeten. Für Galeristen, Journalisten, Kuratoren und Sammler sind Statements oftmals Grundlage weiterer Arbeit, ob Text, Pressemeldung oder Vermittlung. Doch auch für die eigene Präsentation sind Statements von Vorteil, u.a. für Bewerbungen um Stipendien, Kunstpreise, für die eigene Homepage, das Portfolio, Kataloge, die eigene Pressearbeit.

Neben dem klassischen Statement gibt viele Variationen, eine Aussage zu den eigenen Arbeiten zu formulieren, über Gedichte, Kochrezepte bis hin zu Korrespondenzen. Im Workshop werden verschiedene Beispiele vorgestellt. Außerdem: Wie wird ein Statement optimal gegliedert. Was gehört in ein Statement und was nicht. Daneben gibt es noch viele Feinheiten, damit ein Statement gelingt, um beispielsweise nicht in eigener und somit peinlicher Kunstkritik zu münden.

Benötigtes Material

Schreibzeug, nach eigener Entscheidung Laptop. 20-25 aktuelle Arbeiten als Ausdruck in DIN A4..

KSK & co.

Soziale Absicherungen für Künstler’innen und Desgner’innen

Informationsveranstaltung für Studierende der HBK Essen und fadbk Essen

Dozenten:
Dr. Stefanie Lucci
Carsten Faber
Jasmin Demand
Kosten:
kostenlos

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 19.30 Uhr
09.01.2020

Leicht kommt man an das Bildermalen, doch schwer an Leute, die’s bezahlen. – Wilhelm Busch (1832-1908)

Das Künstlerdasein ist einer schönsten und erfüllendsten Berufe, wenn nicht gar Berufung! Doch bringt gerade dieser Beruf besondere Herausforderungen mit sich. Er ist kostenintensive bei unsicherem, meist eher geringem Einkommen. Umso dringlicher ist daher eine realistische Absicherung wie auch eine Altersvorsorge, die einen nicht in Altersarmut und Grundsicherung zurück lässt. Denn dann kann und darf man seine Kunst nämlich kaum mehr ausführen bzw. verkaufen. Natürlich fragen sich die meisten Künstler’innen wovon soll ich das bezahlen? Verständlicherweise investieren Künstler’innen erst einmal alles in ihre Kunst. Da bleibt so gut wie nichts übrig. Doch gibt es auch für geringere Einkommen vielfältige Möglichkeiten, sich abzusichern und Vorsorge zu treffen. Am 09. Januar werden Carsten Faber, Stellv. Leiter Vermögensverwaltung und Jasmin Demand, Spezialistin für Akademiker (beide: von Buddenbrock Unternehmensgruppe), sowie Dr. Stefanie Lucci über folgende Themen informieren:

  • Künstlersozialkasse
    Finanzierung, zu erwartende Leistungen (Krankheit, Berufsunfähigkeit, Altersrente)
  • Krankenversicherung
    Gesetzlich, freiwillig gesetzlich oder privat? Unterschiede und Wahl der richtigen Krankenkasse
  • Möglichkeiten der Arbeitskraft-Absicherung für Künstler
    Überhaupt möglich? Wo? Wann? Wie teuer?
  • Mögliche Risiken – Nötige Versicherungen
    Vom Borstenbruch bis hin zur Galerieeröffnung
  • Optimale Wege zur Vermögensanlage
  • Altersvorsorgeplanung

Das komplette Vorlesungsverzeichnis der fadbk für das Wintersemester 2019/2020 steht hier zum Download bereit (PDF, 2.3 MB). Das Vorlesungsverzeichnis für das laufende Sommersemester 2019 finden Sie hier (PDF, 3 MB).

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Anmeldung zu Fortbildungen an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.