Kunstwissenschaft

Die Seminare und Vorlesungen aus der Kunstwissenschaft vermitteln ein umfassendes und differenziertes Wissen, das den künstlerischen Entwicklungsprozess theoretisch und historisch fundiert.

Epochen der Kunstgeschichte (A)+(B)

Einführung Kunstgeschichte (KW 1), Teil 2 A+B*

Dozenten:
Karl Neuffer (A)
Dr. Sarah Sandfort (B)
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW1-LV18a+b
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

(A) Freitag: 13:00 – 14:30 Uhr
(B) Freitag: 17:00 – 18:30 Uhr
24.04., 08.05., 22.05., 05.06., 19.06., 03.07., 17.07.2020

* Der Kurs wird von zwei Dozenten zu unterschiedlichen Zeiten angeboten. Sie können zwischen A oder B wählen.

Lernziele

Die Teilnehmer gewinnen erste Orientierung in der allgemeinen europäischen Kunstgeschichte. Sie lernen formale, inhaltliche und funktionale Aspekte der Werke in ihrem Bezug zum historischen und kulturellen Kontext zu deuten und zu differenzieren und sind mit wesentlichen Stilkategorien älterer Kunst vertraut.

Inhalte

Die Vorlesung bietet in mehrsemestrigem Turnus einen Überblick über die Epochen der Kunstgeschichte von der Antike bis zum Beginn der Moderne im 19. Jahrhundert. Sie vermittelt ein Grundwissen zu kanonischen Künstlern und Werken und erörtert die kunst- und ideengeschichtlichen Paradigmenwechsel, aus denen sich die Konstruktion der Epochenbegriffe ergibt. Zugleich vermittelt sie ein kritisches Bewusstsein für die komplexe Beziehung zwischen kunsthistorischen Ordnungssystemen und der Dynamik der Kunst.

Benötigtes Material

keins

Kunstphilosophie und Ästhetik

Einführung Kunsttheorie (KW 2)

Dozent:
Dr. Luca Viglialoro
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW2-LV20
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Samstag: 10.00 – 11.30 Uhr
11.04., 25.04., 09.05., 23.05., 06.06., 20.06., 04.07.2020

Lernziele

Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über die Geschichte der Ästhetik, der Kunsttheorie sowie die Fähigkeit zur kritischen Reflexion im Umgang mit komplexen philosophischen Abhandlungen. Sie setzen sich außerdem systematisch mit den unterschiedlichen Auffassungen der Ästhetik im Spannungsverhältnis von Künsten und neuen Technologien auseinander.

Inhalte

Die Vorlesung bietet ein breites Spektrum an Theorieansätzen aus der Tradition der Ästhetik und der Kunstphilosophie. Die Lehrveranstaltung will ausgehend von der Interpretation und der theoretischen Vertiefung ästhetischer Grundbegriffe, wie etwa Schönheit, Form, Symmetrie, in den Schriften maßgeblicher europäischer Denker nicht allein zentrale Probleme der philosophischen Reflexion über Kunst und Sinnlichkeit thematisieren, sondern v.a. der Frage nachgehen, inwieweit die Ästhetik als eine operative Denkart begriffen werden kann, welche die Sinnlichkeit als Projekt auffasst. Modifikationen, Transformationen und Reproduktionsformen der Sinnlichkeit wären aus dieser Perspektive die unmittelbaren Gegen- stände des ästhetischen Denkens.

Benötigtes Material

keins

Kunst- und Bildtheorien

Einführung Kunsttheorie (KW 2)

Dozent:
Karl Neuffer
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW2-LV22
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Samstag: 13.00 – 14.30 Uhr
11.04., 25.04., 09.05., 23.05., 06.06., 20.06., 04.07.2020

Lernziele

Die Vorlesung erarbeitet einen systematischen Überblick über wesentliche Grundgedanken der Kunst- und Bildtheorie von der Antike bis zur Gegenwart. Ziel ist die Entwicklung eines philosophisch grundierten Bildbegriffes sowie eines differenzierten Instrumentariums zur Betrachtung und Deutung bildender Kunst.

Inhalte

Im Mittelpunkt steht die Frage nach dem Charakter des Bildlichen als Medium der Welterschließung und -verarbeitung, in den diversen Modi seiner Produktion und Verwendung, sowie in seinem Unterschied zu anderen symbolischen Hervorbringungen des Menschen, etwa der Schrift. Ausgehend von modernen und zeitgenössischen Theorien (Bildwissenschaft, iconic turn, visual culture) sollen auch ältere Formen des Bildgebrauches und der Bildreflexion dargestellt werden. Dabei sollen die vorgestellten Denkwege jeweils an konkreten Beispielen aus der Kunst- und Bildgeschichte entwickelt und überprüft werden.

Benötigtes Material

keins

Kunst der Moderne

Kunst der Moderne (KW 3), Teil 2

Dozent:
Prof. Dr. Raimund Stecker
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW3-LV3
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Montag: 17:00 – 18:30 Uhr
06.04., 20.04., 18.05., 15.06., 29.06., 13.07.2020

Lernziele

Die Teilnehmer gewinnen eine grundlegende Orientierung im vielschichtigen Feld der Moderne. Sie erhalten einen gattungsübergreifenden Überblick über die wesentlichen Entwicklungen, formalen und theoretischen Problemstellungen, weltanschaulichen Kontexte und Künstlerpersönlichkeiten der Kunst der Moderne. Des Weiteren erwerben sie ein grundlegendes Verständnis der „Moderne“ als kunst- und kulturhistorischer Epoche, der Heterogenität ihrer Binnenformen und der über die Epochengrenzen hinausweisenden Phänomene.

Inhalte

Die Vorlesung bietet ̈eine Einführung in grundlegende fachliche Bestimmungen und Differenzierungen der ästhetischen Moderne entlang zentraler Begrifflichkeiten („Autonomie“, „Klassische Moderne“, „Avantgarde“, etc.). Darauf aufbauend gibt die Veranstaltung einen Überblick über die wesentlichen künstlerischen Entwicklungen vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkten in den Bereichen Malerei/Grafik und Bildhauerei/Plastik sowie Exkursen zu Architektur, Theater/Tanz, Fotografie und Film. Neben der Vorstellung der unterschiedlichen Strömungen und ihrer Wegbereiter und Protagonisten stehen vor allem übergreifende Themen wie die Ismen-Bildung, die Entwicklung der Abstraktion, die psychologisierenden Tendenzen, die Konzeptualisierung des Kunstbegriffs und die sozial-utopischen Momente der Moderne im Mittelpunkt.

Benötigtes Material

keins

Bild- und Mediengeschichte

Die Relationalität des Bildes. Zeitgenössische Bildtheorien aus Frankreich (KW 4)

Dozentin:
Dr. Luca Viglialoro
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW4-LV11
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 17:00 – 18:30 Uhr
03.04., 17.04., 15.05., 29.05., 12.06., 26.06., 10.07.2020

Lernziele

Die Vorlesung bietet eine Überblicksdarstellung zeitgenössischer Bild- und Medientheorien aus dem französischen Sprachraum. Die Studierenden werden die Leistungen des Bildes durch den Umgang mit heterogenen Bildkonstrukten sowie Bildpraktiken analysieren.

Inhalte

Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden die Leistungen des Bildes auf der Grundlage einer relationalen Auffassung und dessen Operativität theoretisch vertieft. Der französischen Ästhetik und Medientheorie kommt im Hinblick auf die Konturierung dieses Unterfangens eine zentrale Rolle zu: Einige Autoren der sogenannten french theory sowie andere, mitunter teilweise theoretisch sehr heterogene französische Denker, wie etwa Jean-Luc Nancy oder Jacques Rancière, haben nämlich eine relationale Ontologie des Bildmediums entworfen, die u.a. Ästhetik und Politik auf besondere Weise in Einklang bringt.

Benötigtes Material

keins

Kunst der Gegenwart

Kunst der Gegenwart (KW 5), Teil 2

Dozentin:
Prof. Dr. Sabine Bartelsheim
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW5-LV5
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 18.30 Uhr
09.04., 23.04., 07.05., 04.06., 18.06., 02.07., 16.07.2020

Lernziele

Die Teilnehmer erwerben differenzierte Kenntnisse zu Theorie und Praxis der Kunst der Gegenwart. Sie sind vertraut mit der Kontur der „Gegenwart“ als kunsthistorischer Epoche und gewinnen einen Überblick über wesentliche Themen, Werkformen und Protagonisten der Kunst von 1960 bis heute.

Inhalte

Die Vorlesung bietet einen gattungsübergreifenden Überblick über die Kunstentwicklung seit 1960. Ausgehend von theoretischen Differenzierungen der Epoche der „Gegenwart“ entlang zentraler Begrifflichkeiten („Entgrenzung“, „Erfahrung“, etc.) werden maßgebliche Tendenzen und künstlerische Positionen vorgestellt, insbesondere: die Kunst der Umbruchsituation der 1960er Jahre von Fluxus über Pop und Minimal Art bis zu Conceptual und Land Art, die Tendenzen der 1970er und 1980er Jahre vor dem Hintergrund der Postmoderne-Debatte sowie die Kunstentwicklung seit 1989 und deren Prägung durch einen sich globalisierenden Kunstbetrieb.

Benötigtes Material

keins

Kunst- und Kulturwissenschaft (A)

Kunst- und Kulturwissenschaft (KW 6)

Dozent:
Karl Neuffer
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW6-LV13a
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Dienstag: 11:00-12:30
14.04., 28.04., 12.05., 26.05., 09.06., 23.06., 07.07.2020

Lernziele

Die Teilnehmer erwerben ein vertieftes Wissen zu aktuellen Fragestellungen der Kunst- und Kulturwissenschaft. Anhand exemplarischer Themen erweitern und vertiefen sie darüber hinaus ihre Fähigkeit, wissenschaftliche Theoreme selbstständig zu analysieren und eigene künstlerische Fragestellungen in aktuellen Diskursen zu verorten.

Inhalte

Die Veranstaltung behandelt erkenntnistheoretische Fragestellungen in Bezug auf die Möglichkeiten der kritischen Bewusstseinsprägung durch das Bild. Die genauen Inhalte werden zu Semesterbeginn bekannt gegeben.

Benötigtes Material

keins

Kunst- und Kulturwissenschaft (B)

Kunst- und Kulturwissenschaft (KW 6)

Dozent:
Prof. Dr. Raimund Stecker
Kosten:
135,- Euro
Anrechnung SFK:
kunstwiss. Vorlesung
Kennummer:
KW-LV13b
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
90,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Montag: 17.00 – 18.30 Uhr
27.04., 11.05., 25.05., 08.06., 22.06., 06.07., 20.07.2020

Lernziele

Die Teilnehmer erwerben ein vertieftes Wissen zu aktuellen Fragestellungen der Kunst- und Kulturwissenschaft. Anhand exemplarischer Themen erweitern und vertiefen sie darüber hinaus ihre Fähigkeit, wissenschaftliche Theoreme selbstständig zu analysieren und eigene künstlerische Fragestellungen in aktuellen Diskursen zu verorten.

Inhalte

Künstler sind seit über 2 Jahrhunderten nicht mehr abhängig von „Angestellten“-Verhältnissen an Höfen oder beim Klerus. Der in der Folge dieses „Changes“ aufkommende Kunstmarkt konnte anfänglich mithin sehr wohl als Befreiungsinstitution im Rahmen der Demokratisierung der Gesellschaft werden. Mittlerweile allerdings haben sich die Verhältnisse radikal geändert: Der Kunstmarkt schafft nicht mehr „nur“ Märkte für die von Künstlern geschaffene Kunst, sondern hat inzwischen einen seinen eigenen Gesetzen gehorchenden Markt etabliert, der durch Künstlerprodukte gleichsam „nur noch“ bedient werden muss.

Künstler und Künstlerinnen, die sich diesen Mechanismen nicht einordnen oder sie von innen heraus unterminieren möchten, schaffen ihrerseits seit Jahren Präsenzformen für ihre Kunst, die abseits des Kunstmarkt- und Galeriensystems angesiedelt sind und so vor allem medial diskutiert werden.

Meine Vorlesung in der KW6 will immer aktuell auf solche Phänomene eingehen – diese vorstellen, zur Diskussion stellen, bewerten, begrifflich zu fassen versuchen, sie historisch einordnen… Das Seminar KW 6 will dann auch anregen, die zur Sprache gekommenen Phänomene im Kontext des eigenen künstlerischen Denkens der Studierenden zu beleuchten.

Gerne werden zu den jeweilig nächsten Veranstaltungsterminen Themen aufgegriffen, die aus dem Kreise der Studierenden kommen.

Benötigtes Material

keins

Das komplette Vorlesungsverzeichnis der fadbk für das Sommersemester 2020 steht hier zum Download bereit (PDF, 3 MB). Das Vorlesungsverzeichnis für das laufende Wintersemester 2019/20 finden Sie hier (PDF, 2,3 MB).

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Anmeldung zu Fortbildungen an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.