Fotografie/Medien – Fortbildung Kunst und Technik

Fotografie, Film und Neue Medien haben ihren festen Platz in der aktuellen Kunst. Neben der Auseinandersetzung der klassischen Fotografie stehen auch zeitbasierte und raumbezogene multimediale Konzepte im Fokus.

Grundlagen/Technikkurse

Typographie und Layout

Grundlegende Kompetenzen zur Gestaltung von Drucksachen

Dozentin:
Barbara Fischer
Kosten:
600,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-FM-LV02
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
420,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Montag: 17.00 – 20.45 Uhr
08.10., 22.10., 05.11., 19.11., 03.12., 17.12.2018

Lernziele

Die Teilnehmer

  • erwerben Grundkenntnisse in dem Layoutprogramm InDesign und können dieses selbstständig anwenden;
  • verfügen über grundlegende Kenntnisse und Sicherheiten im Bereich Typographie, Layout und Gestaltung;
  • besitzen grundlegende Kompetenzen zur Gestaltung von Drucksachen.

Inhalte

Vermittlung der Grundlagen von Typographie und Layout:

  • Grundlegende Einführung in das Layoutprogramm InDesign.
  • Grundlegende Einführung in das Thema Schrift: Wie sind Schriften klassifiziert, was sind Schriftschnitte, Schriftfamilien und was ist ein OpenType-Font?
  • Grundlegende Einführung in das Arbeiten mit Schriften: Blocksatz oder Flattersatz? Wie kann ich die Lesbarkeit verbessern?
  • Grundregeln des Layouts: Wie gestalte ich eine Drucksache? Seitenaufbau, Rasterentwicklung, Gliederung durch Schrift, Farbe und Bild.
  • Grundregeln der Druckvorbereitung: Wie wird aus meiner digitalen Datei ein Produkt zum Anfassen? Reinzeichnung, Erstellung von Druckdaten und Druckmöglichkeiten.

Die Grundlagen werden in Theorie und Praxis vermittelt. Anhand von praktischen Übungen in InDesign werden die theoretischen Inhalte vertieft. Unter anderem erstellen die Teilnehmer Plakatentwürfe für den kommenden Rundgang.

Benötigtes Material

keins

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit einem SFK-Studium belegbar!

Bewegte Bilder

Dokumentation & Komposition

Dozent:
Malte Linde
Kosten:
640,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
FKT-FM-LV02
Unterrichtseinheiten:
32
Kosten mit Vertrag:
450,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 10.00 – 16.00 Uhr
08.11., 29.11., 06.12., 13.12.2018

Lernziele

Die Teilnehmer erarbeiten eigene Videoprojekte und erlernen dabei die Grundlagen von Kameraarbeit, Schnitt und dramaturgischer Konzeption.

Konkrete Lernziele sind die Beherrschung der grundlegenden Funktionen von Adobe Premiere CC sowie weiterführende Einblicke in die Gestaltung von Texturen und Oberflächen von bewegten Bildern. Die Kameraarbeit umfasst die grundlegende Bildung von Sequenzen und die Basis der praktischen videografischen Arbeit.

Inhalte

Das Seminar wendet sich an Teilnehmer, die die Möglichkeiten der zeitbasierten visuellen Medien kennenlernen und nutzen wollen. Auch wenn wir uns in dem Seminar natürlich mit Technik beschäftigen, geht es doch vor allem darum, wie Bilder in der Zeit organisiert werden können, auf welche Weise Betrachter und Künstler sich Zeit zu eigen machen und formen.

Benötigtes Material

keins. Teilnehmer können aber eigene Kameras und Rechner
einsetzen.

Einführung Studio/Lichttechnik

Studiospezifische Grundlagen

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
270,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFAFMP-LV07
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
180,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 20.45 Uhr
11.10., 18.10., 25.10.2018

Lernziele

Die Teilnehmer erwerben grundlegende Kompetenzen, um im Studio unterschiedliche Motive ausleuchten, belichten und fotografieren zu können.

Inhalte

Die Teilnehmer erlernen studiospezifische Grundlagen:

  • Grundlegende Einführung in das Arbeiten im Studio.
  • Funktionsweise und Zusammensetzung verschiedener Arbeitsgeräte wie Stative, Hintergrundsysteme, Studioleuchten etc.
  • Erklärung und Einführung verschiedener Blitzgeräte und Lichtformer zur Gestaltung verschiedener Lichtwirkungen.
  • Blitzbelichtungsmessung, Objekt- und Lichtmessung.
  • Zusammenhang von Verschlusszeit und Blitz-Synchronisationszeit.
  • Hintergrund- und Vordergrundausleuchtung
  • unterschiedliche Farbtemperaturbeeinflussung durch verschiedene Lichtquellen, Filter-Folien.

Benötigtes Material

keins

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit einem SFK-Studium belegbar!

Kameratechnik/Digital Workflow

Praktisch-technische Übungen des digitalen-fotografischen Arbeitens

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-FM-LV01
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 17.00 – 20.45 Uhr
19.10., 02.11., 16.11., 30.11., 14.12.2018, 11.01.2019

Lernziele

Die Teilnehmer

  • verfügen über grundlegende Kenntnisse über die Funktionsweisen der Kameratechnik und über Kompetenzen, die ihnen einen eigenständigen Umgang mit dem Medium Fotografie ermöglichen;
  • erwerben anhand von einfachen Übungen und technisch orientierten Aufgabenstellungen grundlegende Kompetenzen in der Anwendung und der Funktionsweise von Programmen wie Photoshop und den grundlegenden Möglichkeiten und Bedingtheiten des digitalen fotografischen Arbeitens.

Inhalte

Übungen anhand von praktisch-technischen Themenstellungen, die auf den Funktionsweisen der technischen Bildmedien aufbauen.

Kameratechnik

  • Zusammenhang und Eigenschaft von Blende, Belichtungszeit und ISO-Zahl
  • Filmempfindlichkeit, Kontrastumfang, Belichtungsmessung: automatische und manuelle Messsysteme
  • Objektive u. Brennweiten, Aufbau u. Funktionsweisen
  • Kameratypen (Spiegelreflex- analog u. digital, Sucher- Mittelformat- etc.)
  • spezifische digitale Einstellmöglichkeiten (z.B. Bildgröße, Dateiart, Weißabgleich etc.)

Digital Workflow

  • Einführung Scanner Funktionsweise (Durchlicht, Aufsichtscans)
  • Einführung Photoshop (Aufbau u. Funktionsweise des Programms, Werkzeuge, Ebenen, Korrekturwerkzeuge, Farb- u. Tonwertkorrektur, Schärfen, Konvertieren, Speichern, medienspezifische Anschlussprobleme zu anderen Programmen u. Medien)
  • Datenformate, Speicherung, Konvertierung etc.
  • Farbräume u. Farbprofile, Kalibrierung
  • Einführung Digitaler Workflow: Inkjetdrucker, Internetlabore, Ausbelichtungen etc.

Benötigtes Material

keins

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit einem SFK-Studium belegbar!

S/W analoge Fotografie

Einführung Fotolabor

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
360,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-FM-LV03
Unterrichtseinheiten:
20
Kosten mit Vertrag:
240,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
10.10., 17.10., 24.10., 31.10.2018

Lernziele

Die Teilnehmer

  • beherrschen die Abläufe und gestalterischen Möglichkeiten in der Belichtung von analogen S/W-Negativfilmen;
  • sind mit dem Equipment und dem sachgerechten Umgang mit den Chemikalien im Fotolabor vertraut;
  • sind kompetent, selbständig im Fotolabor zu arbeiten;
  • üben und vertiefen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen von praktisch-technischen Aufgaben, die auf den Funktionsweisen der Geräte und Chemikalien des analogen Workflows aufbauen.

Inhalte

Die Teilnehmer erlernen medienspezifische analoge S/W Laborprozessgrundlagen:

  • Grundlegende Einführung in den analogen S/W Workflow.
  • Funktionsweise und Zusammensetzung verschiedener prozessrelevanter Chemikalien.
  • Zusammensetzung und Funktion von Vergrößerern, Objektiven, Negativbühnen, Kondensoren, Lichtschacht, Verschwenkmöglichkeiten, etc.
  • Negativentwicklung.
  • Belichtungssteuerung durch Abhalten und Nachbelichten.
  • Positivausarbeitung: vom Probestreifen zum fertigen Print.
  • Kontraststeuerung, Multigradationsverfahren, Barytpapiere, etc.
  • Wässerung, Trocknung, Pressen, Aufziehen, etc., analoge Postproduktion.

Benötigtes Material

keins

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit einem SFK-Studium belegbar!

Vertiefung Digital Workflow

Weiterführende Kenntnisse des digitalen-fotografischen Arbeitens

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
BFA-FM-LV04
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
07.11., 14.11., 21.11., 28.11., 05.12., 12.12.2018

Lernziele

Die Teilnehmer

  • erwerben anhand von vertiefenden Übungen und technisch komplexer orientierten Aufgabenstellungen anspruchsvolle Anwendungs- und Funktionsweisen von Programmen wie Photoshop;
  • verfügen über Kenntnisse selbst erstellte Daten eigenständig mediengerecht auszubelichten oder auszudrucken;
  • erwerben weitreichende Kompetenzen im gesamten digitalen Workflow.

Inhalte

  • Vertiefung Scanner (Durchlicht-, Aufsichtscans).
  • Einführung Silverfast Software, professionelles scannen von Durchsichtsvorlagen wie Mittelformat- und Großbildnegativen.
  • Vertiefung Photoshop: professionelle Farbbeeinflussung und Farbkorrektur, Arbeiten mit Kanälen, Composing, Merge-Techniken, fotografiespezifische Special Effects.
  • Formatierung von Daten für die Weiterverarbeitung mit unterschiedlichen Papieren auf professionellen Farbpigmentdruckern, Formatierung und Upload von Daten für die Weiterverarbeitung mit professionellen Ausbelichtungslaboren.
  • Kalibrierung des gesamten Workflows.
  • Vertiefende Anwendung und Beherrschung des Bildbearbeitungsprogramms Photoshop unter fotografiespezifischen Problemstellungen.

Benötigtes Material

keins

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit einem SFK-Studium belegbar!

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist der vorherige Abschluss von ‚Kameratechnik/Digital Workflow‘

Wahlkurse

Beet // Bühne

Inszenierende Fotografie

Dozentin:
Christiane Hantzsch
Kosten:
720,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
FKT-FM-LV01
Unterrichtseinheiten:
40
Kosten mit Vertrag:
480,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Montag/Dienstag/Mittwoch: 10.00 – 16.00 Uhr
06.10./07.10./08.10./09.10./10.10.2018

Lernziele

Die Teilnehmer

  • entwickeln Kompetenzen bezüglich der Fähigkeiten zur konstruktiven Kritikausübung im Gespräch über die Arbeiten anderer Teilnehmer, zur Selbstkritik, zur Reflexion, zur Diskussion
  • lernen die inhaltlichen und formalen Kriterien ihres Projektes zu definieren.
  • entwickeln Sicherheit und Selbstbewusstsein bei der Konzeption und Realisierung eigener fotokünstlerischer Arbeiten.

Inhalte

Für unser Thema bilden gestaltete und bewachsene Orte wie das städtische Straßenbeet, der bepflanzte Balkon, der eigene Garten, der Botanische Park, das Urban-Gardening-Projekt die räumliche Grundlage für individuelle fotografische Interventionen.

Zu Beginn des 5-tägigen Seminars erörtern wir die Gestaltung und Funktion der grünen Anlagen/Gärten. Anschließend erforschen wir die Möglichkeiten inszenierender Fotografie. Anhand zeitgenössischer fotokünstlerischer Positionen führt die Dozentin in die Thematik ein. Diese Anregungen öffnen den Blick und inspirieren, sich von Vorstellungen einer konventionellen Garten-Fotografie zu lösen. Wir diskutieren verschiedene fotokünstlerische Strategien, mit denen ein neuer Bedeutungsraum gedacht und erschaffen werden kann. Gemeinsam besichtigen wir unterschiedliche Beete/Gärten/Parks.

Jeder Teilnehmer wird in dieser Seminarwoche ein eigenes Fotoprojekt zu einem ’grünen Ort’ entwickeln und umsetzen. In Phasen selbständigen Arbeitens werden Ideen vertieft oder forschend und experimentierend ein neuer Gedanke, ein Gefühl u. ä. umgesetzt. Auch die jahreszeitlichen Veränderungen der Natur werden bei der Entwicklung der einzelnen Projekte berücksichtigt, da sie die Atmosphäre der jeweiligen Idee beeinfl ussen. Die Entwicklung einer individuellen fotografischen Arbeit wird durch konstruktive Bildbesprechungen in der Gruppe begleitet.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass selbständiges Weiterarbeiten – abhängig von dem jeweiligen Fotoprojekt – auch außerhalb der Seminarzeiten vorkommen kann.

Benötigtes Material

Eine digitale Spiegelreflexkamera, deren Dateimaterial täglich im Labor oder am eigenen Drucker entwickelt wird. Eigener Laptop, Speicherkarten und evtl. die Bedienungsanleitung. Stativ, Fernauslöser. Notizblock, Stifte (mind. einen sw. Stift), Schere, Klebe (-tube, -band). Nach Bedarf Requisiten und/oder Personen. Für Fahrten zu Exkursionsorten wäre ein Kfz. bzw. die Bildung von Fahrgemeinschaften vorteilhaft. Verpflegung.

Jeder Teilnehmer trägt seine Laborkosten selbst.

// herzstück //

Was mir wichtig ist – Realisation eines eigenen Foto-Projekts

Dozentin:
Christiane Hantzsch
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
FKT-FM-LV03
Unterrichtseinheiten:
32
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 10.00 – 16.00 Uhr
12.10., 09.11., 14.12.2018, 18.01.2019

Lernziele

Die Teilnehmer

  • entwickeln ihre Kompetenz bezüglich der Fähigkeit zur konstruktiven Kritikausübung im Gespräch über die Arbeiten anderer Teilnehmer, zur Selbstkritik, zur Reflexion, zur Diskussion
  •  lernen unterschiedliche Bildsprachen zu erkennen, zu verstehen und anzuwenden.
  • lernen die inhaltlichen und formalen Kriterien Ihres Projektes zu definieren.
  • erarbeiten sich eine Sicherheit im künstlerischen Handeln durch die künstlerischen, inhaltlichen und technisch/handwerklichen Erfahrungen und Erkenntnisse, die sie bei der Entwicklung der eigenen fotokünstlerischen Arbeit sammeln.

Inhalte

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer ihrer individuellen Wahrnehmung zu vertrauen und sie als Ausgangspunkt für ein eigenes fotografisches Thema zu nutzen. Dem „Spielraum“ sind keine Grenzen gesetzt. Es kann sich z.B. um eine gesellschaftliche Beobachtung, ein privates Erlebnis, eine Leidenschaft für „etwas“, einen Zeitungsartikel oder eine philosophische Fragestellung handeln, welche zum Auslöser einer tiefergehenden Betrachtung und Auseinandersetzung führen kann.

Die selbständige Umsetzung Ihrer Idee in ein fotografisch-künstlerisches Projekt wird durch Bildbesprechungen und Diskussionen in der Gruppe begleitet. Dieser kommunikative Prozess inspiriert zu einem spielerischen und experimentierenden Forschen bei der Realisierung Ihrer Bilder. Die Erprobung verschiedener Bildsprachen und Präsentationsformen gibt Ihnen die Kompetenz stringente Entscheidungen im Sinne Ihres persönlichen Themas zu treffen. Sie lernen die inhaltlichen und formalen Kriterien Ihres Projektes zu definieren. Ergänzend stellen wir in der Gruppe zeitgenössische und historische fotografische/künstlerische Positionen vor.

Benötigtes Material

Bitte bringen Sie für unseren 1. Termin fotografische Arbeiten mit, die einen Einblick in Ihre bisherige künstlerische/fotografische Praxis ermöglichen. Für Ihr neues fotografisches Projekt oder die Ausarbeitung bereits angefangener Fotoprojekte, bereiten Sie bitte eine Art Ausgangspunkt zur Diskussion, Reflexion vor. (Skizzen, Gedanken, Idee, Thema; erste Bilder, Materialien, die Sie inspirieren; Fotobücher, Film, Zeitung, Literatur.)

Das gute Werkzeug

Wie kommt der Nagel in die Wand? – Von der Bildbesprechung zur Bildsprache.

Dozent:
Benno Schlicht
Kosten:
450,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Kennummer:
FKT-FM-LV04
Unterrichtseinheiten:
25
Kosten mit Vertrag:
300,- Euro

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 10.00 – 14.00 Uhr
27.10., 17.11., 15.12.2018, 12.01.2019

Lernziele

Wir werden in diesem Kurs versuchen, unsere Bilder-Arbeit zu begreifen und zu ergründen: Was von dem, das ich gemacht habe, ist konsistent, hat Bestand? Und warum? Und wenn nicht, ebenso: Warum?

Mit Hilfe des Sprechens – in der Stellungnahme, im Monolog, sowie im Diskurs in der Gruppe anhand unserer Bilder – werden wir uns an unser Bewusstsein heranarbeiten, im Ringen um Worte uns fortbewegen von einem vagen ‚Ungefähr‘ und einem diffusen ‚Irgendwie‘ hin zu einer wacheren, geschärften Wahrnehmung. Diese Bewusstheit brauchen wir ebenso dringend wie die Kamera selbst, sie ist gleichermaßen Werkzeug wie unsere technische Ausrüstung. Fehlt eines von beiden, wird es schwierig, denn: Wie den Nagel ohne Hammer in die Wand bekommen? Photographie, zumal künstlerische, bedeutet ‚Reflexion‘ nie nur im physikalisch-optischen Sinne, sondern immer auch auf der Ebene der Bewusstwerdung des agierenden Selbst. Und über unser Bewusstsein bestimmen wir zugleich unsere Haltung und verorten damit unseren Standpunkt – welcher absolut unverzichtbar ist, um eine eigenständige, originäre Bildsprache entwickeln zu können.

Wir werden uns folglich ganz intensiv und praxisnah darum bemühen, zu verstehen, was wir überhaupt tun, was unser Tun auf der Bildebene bewirkt, und wie wir dieses Tun – unser Fotografieren – positiv beeinflussen und entwickeln können.

Inhalte

Der eigene Fundus wird gesichtet – unsortierte Einzelbilder, Aufgegebenes, fertige Bücher, Zyklen, Serien, vage ‚Themenhaufen‘, kurz: Alles kommt auf den Tisch. In nicht wenigen Fällen wird sich eine Bearbeitung vorhandenen und oftmals auch als abgeschlossen eingestuften Materials geradezu aufdrängen. Wie also weiter? Warum funktioniert an einer Stelle, was an einer anderen misslingt? Wo kann ich formal nacharbeiten (Größen, Reihenfolgen), wo inhaltlich (Bildausschnitte/ Bildkombinationen ändern, Bilder aussortieren, neue hinzufügen)? In diesem Zusammenhang ist es wünschenswert, wenn über die Dauer des Kurses neues/ergänzendes Bildmaterial erarbeitet wird, dass dann an den folgenden Terminen bewertet und eingeordnet werden kann.

Benötigtes Material

Eigene Arbeiten

Das komplette Vorlesungsverzeichnis der fadbk für das kommende Wintersemester 2018/2019 steht hier zum Download bereit (PDF, 4 MB).

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Anmeldung zu Fortbildungen an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.
fadbk