Fotografie/Medien – Fortbildung Kunst und Technik

Fotografie, Film und Neue Medien haben ihren festen Platz in der aktuellen Kunst. Neben der Auseinandersetzung der klassischen Fotografie stehen auch zeitbasierte und raumbezogene multimediale Konzepte im Fokus.

Adobe Illustrator - freies Zeichnen und Illustrieren

Dozentin:
Anabel Jujol
Kosten:
400,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
20
Kosten mit Vertrag:
300,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Samstag: 10.00 – 17.30 Uhr
Sonntag: 10.00 – 17.30 Uhr
20./21.01.2018

Lernziele

Die Studierenden lernen den Umgang mit Werkzeugen, Funktionen und damit die klassischen Arbeitsweisen der grafischen Gestaltung/Illustration mit Adobe Illustrator kennen. Damit hat der Studierende ein Basiswissen, um spezielle weiterführende Aufgabenstellungen in Illustrator zu bewältigen und künstlerisch zu nutzen.

Die Studierenden können nach Abschluss des Seminars einfache und komplexere Illustrationen und Zeichnungen erstellen, um sie in ihrer künstlerischen Arbeit oder bei der Gestaltung von Katalogen bzw. Flyern zu verwenden.

Inhalte

Die Grundlagen zur Pfaderstellung- und Bearbeitung (Bézierkurven) werden vermittelt. Die Studierenden lernen Fotos/Bilder zu vektorisieren und weiterzuverarbeiten/gestalten, Pinseltechniken anzuwenden, Symbole und grafische Grundelemente zu erstellen und zu kombinieren, Schriftelemente/Typographie zur Gestaltung nutzen und kennen die Effekte und Filtertechniken.

Das Zusammenspiel mit Photoshop und Indesign wird erläutert und mit praktischen Beispielen dokumentiert.

Ein Wacom Tablet zur Übung vom freien Zeichnen in Illustrator steht zur Verfügung.

Benötigtes Material

Eigene Fotos, Scans, Ideen sind willkommen. USB Stick zur Datenspeicherung sinnvoll. Auf Wunsch können zusätzlich eigene Zeichentablets eingesetzt werden.

Buchempfehlung: Adobe Illustrator CC: Der praktische Einstieg Verlag: Galileo Design ISBN-10: 3836224550 Preis: 34,90 Euro.

Adobe Indesign - Layoutentwicklung für Kataloge/Flyer/Karten

Dozentin:
Anabel Jujol
Kosten:
800,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
40
Kosten mit Vertrag:
600,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Samstag: 10.00 – 17.30 Uhr
Sonntag: 10.00 – 17.30 Uhr
04./05./18./19.11.2017

Lernziele

Die Studierenden lernen Grundlagen und erhalten tiefergehende Kenntnisse in der Erstellung von Layouts mit der Software und verstehen die Systematik sowie die wichtigsten Funktionen des Programms Indesign CC. Die Studierenden können nach Abschluss des Seminars mehrseitige Layouts professionell erstellen und in korrekte, druckfertige PDF-Dateien exportieren.

Die Studierenden erlangen ein Grundverständnis für die Software, die Werkzeuge und klassischen Arbeitsweisen in der Layoutentwicklung mit Indesign, von der Komposition, dem Umgang mit grafischen Elementen und Fotos sowie in Typographie und Satz. Damit haben sie die Voraussetzungen, um eigene Printdokumente (Broschüren, Postkarten, Visitenkarten) attraktiv und druckfertig zu gestalten.

Inhalte

  • Die Benutzeroberfläche und Werkzeuge von Indesign im Überblick
  • Professioneller Aufbau von Druckdokumenten, Satzspiegel, Ränder, Beschnittzugaben, Hilfslinien etc.
  • Erstellen und Gestalten von Platzhaltern für Bilder,Texte und grafische Elemente.
  • Typographie, Absatz- und Zeichenformatierung.
  • Anlegen und Zuweisen von Farben
  • Effekte wie Schatten, Füllmethoden und Transparenzen
  • Theoretische Grundlagen zur Erstellung korrekter Druckvorlagen (Auflösung, Druckverfahren, Farbsysteme, PDF Standards)
  • Praktische Übungen mit eigenen Bildern und Texten von der eigenen Visitenkarte bis zum ersten Katalog
  • korrekter PDF Export

Benötigtes Material

Eigene Materialien (eigene Texte, Fotos, Beispielbroschüren, Karten, Flyer, Faltblätter) sind willkommen. USB Stick zur Datenspeicherung sinnvoll.

Adobe Photoshop: Malerei/Illustration/Kreation und Komposition

Dozentin:
Anabel Jujol
Kosten:
400,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
20
Kosten mit Vertrag:
300,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Samstag: 10.00 – 17.30 Uhr
Sonntag: 10.00 – 17.30 Uhr
10./11.02.2018

Lernziele

Die Studierenden lernen Techniken der freien, kreativen Arbeit mit Photoshop. Sie können nach Abschluss des Seminars komplexe Illustrationen und Kompositionen erstellen, Vorlagen und Bilder zur malerischen Weiterverarbeitung gestalten und eine experimentelle eigene Vorgehensweise mit der Software entwickeln.

Basiskenntnisse in Photoshop sind wünschenswert aber nicht zwingend notwendig.

Inhalte

Schwerpunkt ist das kreative, experimentelle Arbeiten mit Pinselspitzen/Techniken, Filtern, Kanälen, Auswahlen, Ebenen und Ebenen-Effekten, Masken und dem Protokollpinsel etc. zur Verfremdung oder Erstellung malerischer/zeichnerischer oder sonstiger künstlerischer Motive in der Software, sowohl auf dem „weißen Blatt“ wie mit Hilfe von Vorlagen, Scans und allen erdenklichen digitalen Bildmaterialien. Mit einem WACOM Tablet kann das Zeichnen und Malen, sowie die Retusche mit Stift statt der Maus geübt werden.

Benötigtes Material

Eigene Fotos, Scans, Ideen, auch Filme sind willkommen. USB Stick zur Datenspeicherung sinnvoll.

Auf Wunsch können eigene Zeichentablets eingesetzt werden.

Beet // Bühne

Dozentin:
Christiane Hantzsch
Kosten:
720,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
40
Kosten mit Vertrag:
480,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Samstag – Mittwoch: 10.00 – 16.00 Uhr
07. – 11.10.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • entwickeln Kompetenz bezüglich der Fähigkeiten zur konstruktiven Kritikausübung im Gespräch über die Arbeiten anderer Studierender, zur Selbstkritik, zur Reflexion, zur Diskussion.
  • lernen die inhaltlichen und formalen Kriterien Ihres Projektes zu definieren.
  • entwickeln Sicherheit und Selbstbewusstsein bei der Konzeption und Realisierung eigener fotokünstlerischer Arbeiten.

Inhalte

Für unser Thema bilden gestaltete und bewachsene Orte wie das städtische Straßenbeet, der bepflanzte Balkon, der eigene Garten, der Botanische Park, das Urban-Gardening-Projekt, die räumliche Grundlage für individuelle fotografische Interventionen.

Zu Beginn des 5-tägigen Seminars erörtern wir die Gestaltung und Funktion der grünen Anlagen/Gärten. Anschließend erforschen wir die Möglichkeiten inszenierender Fotografie. Anhand zeitgenössischer fotokünstlerischer Positionen führt die Dozentin in die Thematik ein. Diese Anregungen öffnen den Blick. Inspirieren, sich von Vorstellungen einer konventionellen Garten-Fotografie zu lösen. Wir diskutieren verschiedene fotokünstlerische Strategien, mit denen ein neuer Bedeutungsraum gedacht und erschaffen werden kann.

Gemeinsam besichtigen wir unterschiedliche Beete/Gärten/Parks. Jede/r Teilnehmer/in wird in dieser Seminarwoche ein eigenes Fotoprojekt zu einem ’grünen Ort’ entwickeln und umsetzen.
In Phasen selbständigen Arbeitens werden Ideen vertieft oder forschend und experimentierend ein neuer Gedanke, ein Gefühl und ähnliches umgesetzt. Auch die jahreszeitlichen Veränderungen der Natur werden bei der Entwicklung der einzelnen Projekte berücksichtigt, da sie die Atmosphäre der jeweiligen Idee beeinflussen.

Die Entwicklung einer individuellen fotografischen Arbeit wird durch konstruktive Bildbesprechungen in der Gruppe begleitet.

Voraussetzungen sind: Humor, Ernsthaftigkeit und Lust zum Experimentieren, Forschen und Grenzen überschreiten. Bereitschaft sich auf ungewohnte Situationen einzulassen.

Bitte beachten Sie, dass selbständiges Weiterarbeiten – abhängig von dem jeweiligen Fotoprojekt – auch außerhalb der Seminarzeiten vorkommen kann.

Benötigtes Material

Eine digitale Spiegelreflexkamera, deren Dateimaterial täglich im Labor oder am eigenen Drucker entwickelt wird. Eigener Laptop, Speicherkarten und evtl. die Bedienungsanleitung. Stativ, Fernauslöser. Notizblock, Stifte (mind. einen schwarzen Stift), Schere, Klebe(-tube, -band). Nach Bedarf Requisiten und/oder Personen.

Für Fahrten zu Exkursionsorten wäre eineigenes Auto bzw. die Bildung von Fahrgemeinschaften vorteilhaft. Verpflegung. Jede/r Teilnehmer/ in trägt ihre/seine Laborkosten selbst.

Bewegtbild / Video 1

Dozent:
Malte Linde
Kosten:
600,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
32
Kosten mit Vertrag:
420,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 10.00 – 16.00 Uhr
12./19./26.10., 02.11.2017

Lernziele

Die Studierenden lernen in diesem Seminar den grundlegenden Umgang mit Kameras und Schnittprogrammen. Im Verlauf des Kurses drehen und schneiden die TeilnehmerInnen eigene Filmprojekte. Neben der Einführung in die technischen Bedingungen des Bewegtbildes werden verschiedene Aufnahmetechniken besprochen und ausprobiert. Die Studierenden lernen Grundbegriffe der Bildgestaltung und der Dramaturgie.

In praktischen Übungen werden den Teilnehmern die wichtigsten technischen Voraussetzungen vermittelt:

  • Weißabgleich
  • Schärfe / Tiefenschärfe
  • Audio
  • Einstellungsgrößen
  • Sequenzierung

Im Bereich „Schnitt“ arbeiten die Teilnehmer mit selbst erstelltem Material zu den Themen:

  • Im- und Export von Videomaterial
  • 3-Punkt-Schnitt
  • Effekte

Inhalte

Filme sind kleine Gesamtkunstwerke, in denen sich Bilder und Musik, Rhythmus und Sprache, Texte und Bewegungen verbinden. Die technischen Möglichkeiten haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert. Heute lassen sich auch ohne großen technischen Aufwand und ohne große Kosten Bewegtbildwelten herstellen. Dieser Kurs ist eine praktische Einführung in das Medium, der es den Teilnehmern ermöglicht, eigenständig Videos zu produzieren.

Benötigtes Material

Sie können nach Absprache mit eigenen Schnittsystemen bzw. Rechnern und eigenen Kameras arbeiten. Gerne können auch eigene Arbeiten mitgebracht werden. Im Seminar arbeiten die Teilnehmer mit verschiedenen Kameratypen und Adobe Premiere CC.

Bewegtbild / Video 2 - Texturen

Dozent:
Malte Linde
Kosten:
600,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
32
Kosten mit Vertrag:
420,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 10.00 – 16.00 Uhr
09./16./23./30.11.2017

Lernziele

In diesem Seminar lernen die Studierenden, wie aus bewegten Bildern Texturen werden, die sich in Installationen, Filmen, Projektionen etc. weiterverwenden und entwickeln lassen. Die Studierenden üben verschiedene Verfahren ein, mit deren Hilfe sich eigene Aufnahmen oder vorgefundenes Material bearbeiten und verfremden lassen, so dass durch das Zusammenspiel aus Form, Farbe, Inhalt und anderen gestalterischen Elementen eigene narrative Formen entstehen.

  • Kadrierung
  • Wechselwirkung von Bild, Text und Musik
  • Sequenz und Schnittrhythmus
  • Farbkorrektur
  • Bildeffekte und Erzählhaltung
  • Lichtgestaltung
  • Distortion

Inhalte

Filme sind kleine Gesamtkunstwerke, in denen sich Bilder und Musik, Rhythmus und Sprache, Texte und Bewegungen verbinden. Die technischen Möglichkeiten haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert. Heute lassen sich auch ohne großen technischen Aufwand und ohne große Kosten Bewegtbildwelten herstellen. Dieser Kurs beschäftigt sich mit der Anmutung des Materials, der Oberflächenstruktur des Bildes.

Benötigtes Material

Sie können nach Absprache mit eigenen Schnittsystemen bzw. Rechnern und eigenen Kameras arbeiten. Gerne können auch eigene Arbeiten mitgebracht werden. Im Seminar arbeiten die Teilnehmer mit verschiedenen Kameratypen und Adobe Premiere CC.

Einführung Studio/Lichttechnik

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
270,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
180,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
1 CP

Veranstaltungszeiten:

Donnerstag: 17.00 – 20.45 Uhr
12./19./26.10.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • erwerben grundlegende Kompetenzen, um im Studio unterschiedliche Motive ausleuchten, belichten und fotografieren zu können.

Inhalte

Erlernen studiospezifischer Grundlagen:

  • Grundlegende Einführung in das Arbeiten im Studio.
  • Funktionsweise und Zusammensetzung verschiedener Arbeitsgeräte wie Stative, Hintergrundsysteme, Studioleuchten etc.
  • Erklärung und Einführung verschiedener Blitzgeräte und Lichtformer zur Gestaltung verschiedener Lichtwirkungen.
  • Blitzbelichtungsmessung, Objekt- u. Lichtmessung.
  • Zusammenhang von Verschlusszeit u. Blitz-Synchronisationszeit.
  • Hintergrund- und Vordergrundausleuchtung etc.
  • unterschiedliche Farbtemperaturbeeinflussung durch verschiedene Lichtquellen, Filter Folien.

// herzstück //

Dozentin:
Christiane Hantzsch
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
32
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 10.00 – 16.00 Uhr
13.10., 10.11., 08.12.2017, 12.01.2018

Lernziele

Die Studierenden

  • entwickeln ihre Kompetenz bezüglich der Fähigkeiten zur konstruktiven Kritikausübung im Gespräch über die Arbeiten anderer Teilnehmer/innen, zur Selbstkritik, zur Reflexion, zur Diskussion.
  • lernen unterschiedliche Bildsprachen zu erkennen, zu verstehen und anzuwenden.
  • lernen die inhaltlichen und formalen Kriterien Ihres Projektes zu definieren.
  • erarbeiten sich eine Sicherheit im künstlerischen Handeln durch die künstlerischen, inhaltlichen und technisch/handwerklichen Erfahrungen und Erkenntnisse, die sie bei der Entwicklung der eigenen fotokünstlerischen Arbeit sammeln.

Inhalte

IIn diesem Seminar lernen die Teilnehmer/innen ihrer individuellen Wahrnehmung zu vertrauen und sie als Ausgangspunkt für ein eigenes fotografisches Thema zu nutzen. Dem „Spielraum“ sind keine Grenzen gesetzt. Es kann sich z.B. um eine gesellschaftliche Beobachtung, ein privates Erlebnis, eine Leidenschaft für „Etwas“, einen Zeitungsartikel oder eine philosophische Fragestellung handeln, welche zum Auslöser einer tiefer gehenden Betrachtung und Auseinandersetzung führen kann.

Die selbständige Umsetzung Ihrer Idee in ein fotografisch-künstlerisches Projekt wird durch Bildbesprechungen und Diskussionen in der Gruppe begleitet. Dieser kommunikative Prozess inspiriert zu einem spielerischen und experimentierenden Forschen bei der Realisierung Ihrer Bilder.

Die Erprobung verschiedener Bildsprachen und Präsentationsformen gibt die Kompetenz stringente Entscheidungen im Sinne des persönlichen Themas zu treffen. Die Studierenden lernen die inhaltlichen und formalen Kriterien Ihres Projektes zu definieren.

Ergänzend stellen wir in der Gruppe zeitgenössische und historische fotografische/künstlerische Positionen vor.

Benötigtes Material

Bitte bringen Sie für unseren 1. Termin fotografische Arbeiten mit, die einen Einblick in Ihre bisherige künstlerische/fotografische Praxis ermöglichen. Bitte versuchen Sie dabei auch sprachlich eine Einführung in Ihre Fotoprojekte. (Idee, Entwicklung und Umsetzung, formale und inhaltliche Seite. Bilder, Installationsansichten, Projektbeschreibung.)

Falls Sie bisher noch kein fotografisches Projekt erforscht und umgesetzt haben, bringen Sie eigene Fotografien mit, die Ihnen gut gefallen und uns einen ersten Eindruck ermöglichen.

Für Ihr neues fotografisches Projekt oder die Ausarbeitung bereits angefangener Fotoprojekte, bereiten Sie bitte eine Art Ausgangspunkt zur Diskussion, Reflexion vor. (Skizzen, Gedanken, Idee, Thema; erste Bilder?; Materialien, die Sie inspirieren; Fotobücher, Film, Zeitung, Literatur.) Können Sie das Thema schon benennen? Das Ziel formulieren? Die Art der Umsetzung beschreiben? Die letzten 3 Fragen können Sie – müssen Sie aber nicht! – mit Ja beantworten. In diesem Seminar diskutieren und analysieren wir jedes Stadium des fotografischen Projektes und begleiten es konstruktiv!

Kameratechnik/Digital Workflow

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
4 CP

Veranstaltungszeiten:

Freitag: 17.00 – 20.45 Uhr
20.10., 03./17.11., 01./15.12.2017, 12.01.2018

Lernziele

Die Studierenden

  • verfügen über grundlegende Kenntnisse über die Funktionsweisen der Kameratechnik und über Kompetenzen, die ihnen einen eigenständigen Umgang mit dem Medium Fotografie ermöglichen;
  • erwerben anhand von einfachen Übungen und technisch orientierten Aufgabenstellungen grundlegende Kompetenzen in der Anwendung und der Funktionsweise von Programmen wie Photoshop und den grundlegenden Möglichkeiten und Bedingtheiten des digitalen fotografischen Arbeitens.

Inhalte

Übungen anhand von praktisch-technischen Themenstellungen, die auf den Funktionsweisen der technischen Bildmedien aufbauen.

Kameratechnik

  • Zusammenhang und Eigenschaft von Blende, Belichtungszeit und ISO-Zahl
  • Filmempfindlichkeit, Kontrastumfang, Belichtungsmessung: automatische und manuelle Messsysteme
  • Objektive u. Brennweiten, Aufbau u. Funktionsweisen
  • Kameratypen (Spiegelreflex- analog u. digital, Sucher- Mittelformat- etc.)
  • spezifische digitale Einstellmöglichkeiten (z.B. Bildgröße, Dateiart, Weißabgleich etc.)

Digital Workflow

  • Einführung Scanner Funktionsweise (Durchlicht, Aufsichtscans)
  • Einführung Photoshop (Aufbau u. Funktionsweise des Programms, Werkzeuge, Ebenen, Korrekturwerkzeuge, Farb- u. Tonwertkorrektur, Schärfen, Konvertieren, Speichern, medienspezifische Anschlussprobleme zu anderen Programmen u. Medien)
  • Datenformate, Speicherung, Konvertierung etc.
  • Farbräume u. Farbprofile, Kalibrierung
  • Einführung Digitaler Workflow: Inkjetdrucker, Internetlabore, Ausbelichtungen etc.

S/W analoge Fotografie

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
360,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
20
Kosten mit Vertrag:
240,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
3 CP

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
11./18./25.10., 08.11.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • beherrschen die Abläufe und gestalterischen Möglichkeiten in der Belichtung von analogen S/W-Negativfilmen;
  • sind mit dem Equipment und dem sachgerechten Umgang mit den Chemikalien im Fotolabor vertraut;
  • sind kompetent, selbständig im Fotolabor zu arbeiten;
  • üben und vertiefen ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Rahmen von praktisch-technischen Aufgaben, die auf den Funktionsweisen der Geräte und Chemikalien des analogen Workflow aufbauen.

Inhalte

Erlernen medienspezifischer analoger S/W Laborprozessgrundlagen:

  • Grundlegende Einführung in den analogen S/W Workflow.
  • Funktionsweise und Zusammensetzung verschiedener prozessrelevanter Chemikalien.
  • Zusammensetzung u. Funktion von Vergrößerern, Objektiven, Negativbühnen, Kondensoren, Lichtschacht , Verschwenkmöglichkeiten etc.
  • Negativentwicklung.
  • Belichtungssteuerung durch Abhalten und Nachbelichten.
  • Positivausarbeitung: vom Probestreifen zum fertigen Print.
  • Kontraststeuerung, Multigradationsverfahren, Barytpapiere..
  • Wässerung, Trocknung, Pressen, Aufziehen, etc., analoge Postproduction.

Typographie und Layout

Dozentin:
Kristina Selcho
Kosten:
600,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
420,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
4 CP

Veranstaltungszeiten:

Montag: 17.00 – 20.45 Uhr
09./23.10., 06./20.11., 04./18.12.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • erwerben Grundkenntnisse in dem Layoutprogramm InDesign und können dieses selbstständig anwenden;
  • verfügen über grundlegende Kenntnisse und Sicherheiten im Bereich Typographie, Layout und Gestaltung;
  • besitzen grundlegende Kompetenzen zur Gestaltung von Drucksachen.

Inhalte

Vermittlung der Grundlagen von Typographie und Layout:

  • Grundlegende Einführung in das Layoutprogramm InDesign.
  • Grundlegende Einführung in das Thema Schrift: Wie sind Schriften klassifiziert, was sind Schriftschnitte, Schriftfamilien und was ist ein OpenType-Font?
  • Grundlegende Einführung in das Arbeiten mit Schriften: Blocksatz oder Flattersatz? Wie kann ich die Lesbarkeit verbessern?
  • Grundregeln des Layouts: Wie gestalte ich eine Drucksache? Seitenaufbau, Rasterentwicklung, Gliederung durch Schrift, Farbe und Bild.
  • Grundregeln der Druckvorbereitung: Wie wird aus meiner digitalen Datei ein Produkt zum Anfassen? Reinzeichnung, Erstellung von Druckdaten und Druckmöglichkeiten.

Die Grundlagen werden in Theorie und Praxis vermittelt. Anhand von praktischen Übungen in InDesign werden die theoretischen Inhalte vertieft. Unter anderem erstellen die Studierenden Plakatentwürfe für den kommenden Rundgang.

Vertiefung Digital Workflow

Dozent:
Bernhard Rieks
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK:
Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
3 CP

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
15./22./29.11., 06./13./20.12.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • erwerben anhand von vertiefenden Übungen und technisch komplexer orientierten Aufgabenstellungen anspruchsvolle Anwendungs- und Funktionsweisen von Programmen wie Photoshop;
  • verfügen über Kenntnisse selbst erstellte Daten eigenständig mediengerecht auszubelichten oder auszudrucken;
  • erwerben weitreichende Kompetenzen im gesamten digitalen Workflow.

Inhalte

  • Vertiefung Scanner (Durchlicht-, Aufsichtscans).
  • Einführung Silverfast Software, professionelles Scannen von Durchsichtsvorlagen wie Mittelformat- u. Großbildnegativen.
  • Vertiefung Photoshop: professionelle Farbbeeinflussung und Farbkorrektur, Arbeiten mit Kanälen, Composing, Merge-Techniken, fotografiespezifische Special Effects.
  • Formatierung von Daten für die Weiterverarbeitung mit unterschiedlichen Papieren auf professionellen Farbpigmentdruckern, Formatierung u. Upload von Daten für die Weiterverarbeitung mit professionellen Ausbelichtungslaboren.
  • Kalibrierung des gesamten Workflows.
  • Vertiefende Anwendung und Beherrschung des Bildbearbeitungsprogramms Photoshop unter fotografiespezifischen Problemstellungen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist der vorherige Abschluss von ‚Kameratechnik/Digital Workflow‘

Das komplette Vorlesungsverzeichnis der fadbk für das kommende Wintersemester 2017/2018 steht hier zum Download bereit (PDF, 2.9 MB). Das Vorlesungsverzeichnis vom Sommersemester 2017 können Sie hier einsehen (PDF, 9 MB).

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Anmeldung zu Fortbildungen an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.