Bildhauerei/Plastik – Fortbildung Kunst und Technik

Die Bildhauerei bezeichnet im weitesten Sinn ästhetische Formungen im Raum. In einem erweiterten Verständnis von Bildhauerei zählen das Modellieren und Skulptieren ebenso dazu wie der gestalterische Umgang mit unterschiedlichsten Materialien, Medien und technischen Komponenten.

Die Topographie des Körpers (Aktmodellieren)

Dozent:
Siegbert Altmiks
Kosten:
600,- Euro
Anrechnung SFK: Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
450,- Euro
Anrechnung B.F.A.:

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
29.03., 26.04., 10./24.05., 07./21.06.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • erwerben Kenntnisse über die arbeitstechnische Herangehensweise zur Vorbereitung von vollplastischen Körpern aus Ton mit Draht-/Eisengerüst
  • erwerben Kenntnisse der Übertragung von einem Aktmodell auf ein Tonmodell
  • erhalten Einblick in die Arbeits- und Herangehensweisen auf dem Gebiet des Aktmodellierens. Vorgestellt werden Bildhauer der Moderne und aktuelle Künstler, die sich mit dem menschlichen Akt befassen, bzw. befasst haben
  • werden befähigt die technischen als auch ästhetischen Möglichkeiten von Maß und Proportion des Körpers in seinem künstlerischen Werk auszuloten und frei auszuschöpfen

Inhalte

Gezeigt und vermittelt werden sowohl Techniken zur Erstellung eines vollplastischen Aktes aus Ton, als auch Maß und Proportionen anhand eines Aktmodells.

Parallel dazu erstellen die Studierenden im Selbststudium aus einem Zweitmaterial, wahlweise Gips oder Modellierwachs, eine weitere menschliche Darstellung.

Einen weiteren wesentlichen Schwerpunkt bildet der Komplex ‚Figur im Raum‘. Vordergründig gilt es, Charakteristika alltäglich auftauchender Körperhaltungen in kleineren Tonskizzen experimentell zu erforschen und darzustellen.

Benötigtes Material

Ton*, unschamottiert ca. 2-3 kg – je nach Körpergröße (vorzugsweise grauer Plastizierton) Gerüstmaterial (Holzplatte* f. stehende Körper (bis 100 cm) mind. 40×40 cm & mind. 3 cm – gehobelte Dachleisten* 1 m/ f. liegende Körper mind. 110 x30 cm & mind. 3cm stark – gehobelte Dachleisten* 2 m, diverse kl. Holzplatten f. d. Tonskizzen, Modelliergips*, Modellierwachs*/schwarz, verschiedene Metallstangen*/Gewindestangen* (Stärke 8,10,12,14), div. verzinkte Flachverbinder*, verzinkte Nagelplatten*, Bindedraht*, alte Baumwollstoffreste, mehrere alte leichte BW-Tücher, große Plastikmüllbeutel*, Skizzenblock, Zeichenstift

Gestellt werden: Hilfsmittel, Modellierwerkzeuge

* Materialien können nur in ganzen Gebinden/Einheiten über die Akademie erworben werden

Einführung in die Holzwerkstatt

Dozent:
Mohammed Ouammi
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK: Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
3 CP

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
29.03., 12./26.04., 10./24.05., 07.06.2017

Lernziele

Die Studierenden ewerben

  • Kenntnisse im Umgang mit Holz und Holzwerkstoff
  • ein Grundwissen über Oberflächenbehandlungen mit verschiedenen Materialien, Hobeln, Schleifen, Streichen, Ölen und Wachsen
  • Basiskenntnisse zur weiterführenden Umsetzung von Holz und Holzwerkstoffen zu Konstruktionen von Bauformen. Hierzu gehören zum Beispiel das Anlegen von Skizzen, Kostenermittlung und Materialbeschaffung
  • neben der notwendigen Maschinenpflege auch den sicheren und effektiven Umgang mit verschiedenen Hand- und Elektromaschinen und die dazugehörigen Sicherheitsregeln

Inhalte

Am Ende dieser Veranstaltung besitzen die Teilnehmer die Kompetenz selbstständig im Sinne Ihrer künstlerischen Arbeit ein individuelles Möbelstück zu realisieren.

Benötigtes Material

Holz, MDF (mitteldichte Faserplatte), Multiplex, Tischlerplatte, Pressholz oder OSB-Platten, Holzleim, PVC-Klebeband

Gestellt werden Werkzeuge, Hilfsmittel, Lamellos und Schleifmaterial

Einführung in die Metallwerkstatt

Dozent:
Tobias Timpe
Kosten:
270,- Euro
Anrechnung SFK: Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
180,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
1 CP

Veranstaltungszeiten:

Mittwoch: 17.00 – 20.45 Uhr
05.04., 19.04., 03.05.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • erlernen durch theoretische Anleitung und praktische Übungen die selbstständige und zielgerichtete Handhabung von Werkzeugen zur Metallverarbeitung.

Inhalte

  • Vermittlung des sicheren Umgangs (Unfallverhütung) mit Werkzeugen und Maschinen in der Metallwerkstatt
  • Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen und technisch-handwerklichen Möglichkeiten der Metallbearbeitung, Feilen, Sägen, Bohren, Gewindeschneiden, Schweißen, etc.
  • Einführung und Anleitung an Ständerbohrmaschine, Metallbandsäge, div. Handmaschinen, etc.
  • Einführung und Anleitung an Schutzgasschweißgerät, Plasmaschneider

Hinweis: Die Werkstatt befindet sich außerhalb des Campus der Akademie im Voßnackerweg 74, der Treffpunkt zum ersten Termin ist die Adresse der Akademie.

Einführung plastische Techniken

Dozent:
Siegbert Altmiks
Kosten:
270,- Euro
Anrechnung SFK: Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
15
Kosten mit Vertrag:
180,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
2 CP

Veranstaltungszeiten:
Donnerstag: 17.00-20.00 Uhr (1. Termin: bis 19.15 Uhr)
30.03., 27.04., 11.05., 08.06.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • erwerben theoretische und anhand eigener Formfindungen praktische Grundkenntnisse in Modelliertechniken;
  • lernen den Umgang mit verschiedenen Materialien kennen;
  • sammeln Erfahrungen mit den Verhältnissen von Volumen – Oberfläche, Körper – Raum, stereometrisch – amorph.

Inhalte

  • Vorstellung verschiedener additiver Techniken (Ton, Gips, Wachs und kunststoffhaltige Modelliermassen).
  • Entwickeln und Herstellen eigener Formen/Körper.

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit dem Studium belegbar!

Formbau und Gussverfahren

Dozent:
Siegbert Altmiks
Kosten:
540,- Euro
Anrechnung SFK: Teilnahme-/Werkstattschein
Unterrichtseinheiten:
30
Kosten mit Vertrag:
360,- Euro
Anrechnung B.F.A.:
3 CP

Veranstaltungszeiten:
Donnerstag: 17.00 – 20.45 Uhr
06./20.04., 18.05., 01./29.06., 13.07.2017

Lernziele

Die Studierenden

  • beherrschen einfache additive Techniken;
  • wissen um die spezifischen Anforderungen beim Formbau für das Gussverfahren;
  • besitzen die Kompetenz, selbständig Formbau und Gussverfahren im Sinne ihrer künstlerischen Arbeit weiterzuentwickeln;
  • sind mit anspruchsvollen Gussverfahren bekanntgemacht worden.

Inhalte

  • Vertiefung additiver Techniken.
  • Herstellung einer Negativform.
  • Kennenlernen einfacher Abgussverfahren.
  • Vorstellung anspruchsvoller Gussverfahren und Formbau, Materialkunde.
  • Herausarbeiten der wechselseitigen Bedingungen zwischen Original – Abgussverfahren – Ergebnis.

Diese Lehrveranstaltung ist nur in Verbindung mit dem Studium belegbar!

Das komplette Vorlesungsverzeichnis der fadbk für das kommende Sommersemester 2017 steht hier zum Download bereit (PDF, 9 MB). Das Vorlesungsverzeichnis vom Wintersemester 2016/17 können Sie hier einsehen (PDF, 2.5 MB).

Interesse geweckt?

Sie möchten mehr über die Anmeldung zu Fortbildungen an unserer Akademie erfahren? Auf einer passenden Unterseite stellen wir notwendige Informationen bereit.