12. Juni 2019: Absicherungen und Vorsorgekonzepte für Künstler*innen und Kunstbetriebe

Hörsaal

Das Künstlerdasein bringt besondere Herausforderungen mit sich. Es ist ein wunderbarer, jedoch auch kostenintensiver Beruf bei unsicherem, meist eher geringem Einkommen. Umso dringlicher ist daher eine realistische Absicherung wie auch eine Altersvorsorge, die einen nicht in Altersarmut zurücklässt. Natürlich fragen sich die meisten Künstler*innen: „Wovon soll ich das bezahlen?“ Verständlicherweise investieren Künstler*innen erst einmal alles in ihre Kunst. Da bleibt so gut wie nichts übrig. Doch gibt es auch für geringere Einkommen vielfältige Möglichkeiten, sich abzusichern und Vorsorge zu treffen. Am 12.06.2019 werden Carsten Faber, Stellv. Leiter Vermögensverwaltung und Jasmin Demand, Spezialistin für Akademiker der Buddenbrock Unternehmensgruppe über folgende Themen informieren:

  • Künstlersozialkasse
    Finanzierung, zu erwartende Leistungen (Krankheit, Berufsunfähigkeit, Altersrente)
  • Krankenversicherung
    Gesetzlich, freiwillig gesetzlich oder privat? Unterschiede und Wahl der richtigen Krankenkasse.
  • Möglichkeiten der Arbeitskraft-Absicherung für Künstler
    Überhaupt möglich? Wo? Wann? Wie teuer?
  • Mögliche Risiken – Nötige Versicherungen
    Vom Borstenbruch bis hin zur Galerieeröffnung
  • Optimale Wege zur Vermögensanlage
  • Altersvorsorgeplanung

Fragen, die persönliche Anliegen betreffen, können während wie auch nach der Veranstaltung gestellt werden.

Zur Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Organisation:
Dr. Stefanie Lucci | HBK Essen

Referenten:
Carsten Faber | Stellv. Leiter Vermögensverwaltung |Buddenbrock
Jasmin Demand | Spezialistin für Akademiker |Buddenbrock

Termin:
12.06.2019 | 17 – 19 Uhr | Hörsaal fadbk | HBK Essen